Archiv


Tag der offenen Gartentür in Hafing

Meldung vom: 18.06.2017

am letzten Sonntag durften die Halfinger, speziell die Gartenbauvereinsmitlieder, den Garten von Karoline Anzinger und Klaus Keller in Irlach besichtigen. Im Wohngarten gibt es viele Blumen in großen Beeten. Er beinhaltet einen Schwimmteich mit Bachlauf, verschiedene Sitzgelegenheiten in Sonne und Schatten, unterm Baum oder umgeben von Rosen. Der Pavillon wird an windigen Tagen verwendet. Einige Besucher haben schon festgestellt, dass wohl wenig Zeit für das Ausruhen bleibt. Derzeit blühen die Rosen und Rittersporn wunderbar in harmonischen Farben. Der Hausherr hat am nördlichen Hang ein kleines Arboretum angelegt, am südlichen Hang gibt es Johannis-, Stachel- und Brombeeren. Die Besucher und die Vorstandschaft des Vereins bedanken sich nochmals auf diesem Weg für die angenehmen Stunden und die netten Gespräche im Garten.

nach obennach oben


15 jähriges Bestehen des Kath. Burschenvereins

Meldung vom: 04.06.2017

Der Gartenbauverein unterstützte den Burschenverein Halfing bei ihrem Jubiläum. Zusammen mit der Frauengemeinschaft und den Landfrauen wurden einige Meter Kranz für die Bühne, den Altar und die Umrandung des Bildes gefertigt.

Die Vorstandschaft feierte beim Bieranstich und dem Tag der Vereine mit den Burschen.

Am Festsonntag wurde der Altarschmuck vorbereitet. Leider spielte das Wetter nicht mit, der Festgottesdienst musste im Zelt abgehalten werden. Trotzdem wurde es ein feierliches Miteinander. Nachmittags wurde noch lange gefeiert.

nach obennach oben


Bunte Sommerbepflanzung

Meldung vom: 02.06.2017

Der Gartenbauverein Halfing hat noch schnell vor dem Burschenfest die Sommerbepflanzung vorgenommen. Damit sollte allen Besuchern auf dem Festzug ein schöner Ort gezeigt werden. An den Verkehrsinseln gibt es dieses Jahr ein buntes Durcheinander. Alle Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

nach obennach oben


10-jähriges Jubiläum der Kath. Dirndlschaft Halfin

Meldung vom: 14.05.2017

Der Gartenbauverein Halfing beteiligte sich bei dem Fest der Kath. Dirndlschaft mit der Mithilfe beim Kranz binden.
Für den Festaltar mussten einige Meter Kranz gebunden werden. Auch der Festaltar brauchte eine Dekoration. Nachdem das Wetter nicht mitspielte, wurde der Gottesdienst in die Kirche verlegt. Kranz und Blumen wurde an und in der Kirche arrangiert. Die Vorstandschaft und die einige Mitglieder beteiligten sich am Festzug mit den neuen Dirndlschürzen. Die neuen grünen Schürzen mit Rosenmustern kamen bei der Bevölkerung sehr gut an. Mit einem Mittagessen und Kaffee und Kuchen wurde das 10-jährige Jubiläum noch gefeiert.

nach obennach oben


Jetzt kann der Frühling wiederkommen

Meldung vom: 09.04.2017

Nach den schönen Frühlingstagen in der letzten Woche musste der Gartenbauverein Halfing endlich die Verkehrsinseln neu bepflanzen. Die Tröge am Kirchplatz glänzen schon mit verschiedenen Tulpenblüten. Alle Verkehrsinseln wurden mit dreifarbigen Hornveilchen bepflanzt. Bis zur Sommerbepflanzung können wir uns an den Farbtupfen im Ort erfreuen. Dies gelingt aber nur durch die Spendierfreude unserer Halfinger Gärtnerei und die bewährten Helfer durch regelmäßiges Gießen und Düngen.

nach obennach oben


Wir blicken auf ein aktives Jahr 2016 zurück

Meldung vom: 08.03.2017

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 65 Gartler und Interessierte begrüßen.

Die Referentin des Abends, Frau Ingrid Lindauer aus Griesstätt hielt einen Vortrag zum Thema: „Faszination Gartenteich“. Mit vielen Bildern und Liebe zum Detail erzählte sie von den vielen Lebewesen, die in und um ihren naturnahen Gartenteich zu finden sind: von den Kaulquappen und Fröschen, den verschiedenartigen Libellen, den schwimmenden Käfern im Wasser, den Wasserläufern, Bergmolchen, Erdkröten, den badenden Vögeln und der Ringelnatter. Mit den Bildern zeigte sie auch die blühenden Pflanzen im Teich und am Teichrand im Verlauf des Jahres. Ihre ausgewählten Unterwasser- und Schwimmpflanzen sorgen für die Wasserqualität. Ihr Rat bei der Teichanlegung: „Sparsam bepflanzen, denn die Pflanzen vermehren sich im Lauf der Jahre.

Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von verschiedenen Fotos wurde an die Bepflanzungen der Verkehrsinseln, den Bau der Hochbeete an der Grundschule mit Hilfe einer Firmgruppe, den Töpferkurs und das Basteln von Stammfiguren, den 4-Tagesausflug nach Porec, Kroatien, den Tagesausflug zum Bauernhausmuseum nach Massing und zur Gartenbäuerin, das Ferienprogramm für die Kinder, den Wettbewerb „Mein schöner Garten“ wie auch an den Kürbiswettbewerb erinnert. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch beim Dorffest und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest.

Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen ausgeglichenen Kassenstand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Entlastung der Vorstandschaft durchführte.

In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2017 wurde der 4-Tagesausflug nach Bernkastel-Kues an die Mosel vorgestellt. Beate Pfeilstetter wird einen Bastelkurs abhalten. Dabei sollen Kränze aus Naturmaterialen gefertigt werden. Musterbilder gibt es auf der Homepage. Für die Halfinger wird es einen „Tag der offene Gartentür“ geben. Die Besichtigung des Permakulturgartens in Traunstein wird im Juli stattfinden. Ein Fotowettbewerb passend zum Vortrag bei der Versammlung wird zum Thema „Wasser im Garten“ ausgeschrieben. Es sollen Bilder zu diesem Thema eingereicht werden. Das Ferienprogramm für die Kinder und der Kürbiswettbewerb ist obligatorisch. Bei der Herbstversammlung dieses Jahr kommt der „Kräuter-Wastl“ natürlich zum Thema „Kräuter. Nachdem dieses Jahr in Halfing drei Feste gefeiert werden, werden neue Vereinsschürzen angeschafft. Wer eine erwerben will, meldet sich bei der 2. Vorständin Renate Schlaipfer. Der Stoff kann auf der Homepage des Vereins angeschaut werden.

Abschließend galt der Dank der Vorsitzenden allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden.

Der 1. Bürgermeister Peter Böck bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung einen Blumenstock, eine Gartenzeitung und einen Rabattgutschein der Fa. Profi-Markt, Bad Endorf, als Geschenk.

nach obennach oben


Vorschau auf den Ausflug an die Mosel im Juni 2017

Meldung vom: 05.01.2017

Auf vielfachen Wunsch, stellen wir Euch die aktuellen Details des geplanten Mosel Ausflugs im Juni als PDF und DOC Datei bereit:

PDF-Datei
DOC-Datei

Programmänderungen sind noch möglich

nach obennach oben


Herbstversammlung 2016

Meldung vom: 16.11.2016

Wie die letzten Jahre auch schon, trafen sich die Mitglieder des Gartenbauvereins am Buß- und Bettag zur Herbstversammlung im Gasthaus Sießlbräu.
Alois Benkhardt aus Großkarolinenfeld begann mit seinem Vortrag zum Thema „Überwinterung von Pflanzen insbesondere Topfpflanzen“. Der Referent gab in seiner kurzweiligen und kundigen Art zu bedenken, dass es nicht nötig sei, den Garten im Herbst umzugraben. Besser wäre den brachliegenden Garten mit Grasschnitt abzudecken oder Feldsalat zu pflanzen. Im Frühjahr soll man diese Abdeckung entfernen und die oberen 4-5 cm aufkratzen.
Des Weiteren gab er u. a. Hinweise zum Überwintern von Geranien, Fuchsien, Wandelröschen, Schönlilien und dem Indischen Blumenrohr. Er wies daraufhin, überwinterte Blumen, Rosen und Obstbäume erst im Frühjahr zurückzuschneiden.
Für den weiteren Verlauf hatte Vorstandsmitglied Kathi Bauer ein Quiz über die Bäume der Jahre 2013 bis 2016 vorbereitet. Die Teilnehmer mussten in kleinen Gruppen die Bäume (Feldahorn, Traubeneiche, Wildapfel und Winterlinde ) erkennen sowie Blüten, Blätter, Früchte und Baumform zuordnen. Alle Teilnehmer des Abends waren mit Spaß am Tüfteln und Rätseln.
Anschließend fand die Preisverteilung zum diesjährigen Wettbewerb „Mein schöner Garten“ statt. Vorstandsmitglied Sabine Maier und Kathi Bauer hatten den alten Bewertungsbogen für den Blumen- schmuckwettbewerb überarbeitet. Schwerpunkt des diesjährigen Wettbewerbs waren die Vielfalt im gesamten Garten mit Lebensräumen und Nahrungsangeboten für Insekten.
Zur Bewertung wurde vom benachbarten Gartenbauverein Schonstett auch ein Jurymitglied dazugeholt. An einem schönen Sommertag wurde die Bewertung vorgenommen.
Kathi und Sabine stellten bei der Versammlung anhand von Bildern die einzelnen teilnehmenden Gärten vor und berichteten von den jeweiligen Besonderheiten. Erste Preisträgerin wurde Kathi Binder aus Holzham, zweite Christine Guggenberger, Bahnhofstraße und dritte Preisträgerin Cäzilia Gasteiger, Lungham.
Die Teilnehmer des Wettbewerbs erhielten ein kleines Sortiment selbst hergestellter Seifen, Balsam und Badesalzen von der Kräuterpädagogin Monika Voggenauer aus Schonstett.
Am Schluss des Abends wurde das Quiz aufgelöst. Eine Gruppe erreichte von den max. 28 Punkten 27 Punkte. Für alle Teilnehmer gab es von den Vorstandsdamen hergestellte Marmelade in kleinen Gläschen.
Zum Bild der Preisträger von links:
Vorstandsmitglied Kathi Bauer, Johannes Guggenberger für seine Frau Christine, Kathi Binder, Vorstandsmitglied Sabine Maier, Cäzilia Gasteiger fehlt auf dem Bild.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb 2016

Meldung vom: 03.10.2016

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte eingeladen zum Wettbewerb „Wer hat den größten Kürbis“. War es das regnerische Wetter am Morgen am Tag der deutschen Einheit oder einfach ein schlechtes Kürbisjahr?? Es kamen nicht so viele Kinder wie in anderen Jahren. Den Kürbis mit dem größten Umfang brachte Andreas Baumann. Das Prachtexemplar hatte einen Umfang von 167 cm. Aber auch die anderen Kinder konnten sich mit ihren Kürbissen sehen lassen. So belegten die nächsten Plätze Maxi Leitl (150 cm) und Johannes Wannersdorfer (137 cm). Alle Kinder erhielten einen Preis. Anschließend konnten sich Eltern und Kinder mit einer Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen stärken. Für die Kinder war Gelegenheit zum Kürbisschnitzen und Basteln.

Aufgrund der hohen Nachfrage findet Ihr hier das Rezept unserer Kürbissuppe

nach obennach oben


Erntedank 2016

Meldung vom: 01.10.2016

Mit dem Erntedankfest erinnern die Christen an den engen Zusammenhang von Mensch und Natur. Gott für die Ernte zu danken, gehörte zu allen Zeiten zu den religiösen Grundbedürfnissen. Traditionell werden in den Kirchengemeinden die Altäre zum Abschluss der Ernte mit Feldfrüchten festlich geschmückt. Auch Kindern soll das Erntedankfest die Zyklen des Jahreslaufes und der Nahrungsproduktion bewusstmachen.
Der Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche wurde wieder vom Gartenbauverein gestaltet. Um die Altäre waren Obst und Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Kath. Dirndlschaft vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst mit Beteiligung der Vereine mit den Fahnen und der Halfinger Blasmusik dankte die Pfarrgemeinde für die Ernte.

nach obennach oben


Kurs „Auszogne bei der Kiasin“

Meldung vom: 23.09.2016

Seit längerer Zeit wünschten sich die Damen der Vorstandschaft einen Kurs fürs Auszogne backen. Nun kam ein Termin zustande. 10 Frauen konnten bei der Kiasn Resi einen Nachmittag Auszogne und Krapfen backen lernen oder die eigenen Erkenntnisse verbessern.
Perfekt, wie im Fernsehen, war schon ein Hefeteig vorbereitet. Gleich konnten die Nudeln ausgeformt und gedreht werden. Während des „Gehens“ der Nudeln wurde ein neuer Teig hergestellt. Die Resi erklärte uns, worauf es ankommt. Das richtige Mehl, Eier, teilweise ohne Eiklar und das Ausbackfett, die Temperatur des Fetts spielen eine große Rolle für das Gelingen.
Nun wurden die Nudeln ausgebacken. Einige Kursteilnehmer probierten das Ausziehen der Nudeln. Ganz so perfekt wurden sie noch nicht. Bei einer Kaffeepause wurden die noch warmen Nudeln verkostet. Ein Genuß!! Jetzt war es Zeit für die Krapfen. Nach dem Ausbacken noch Füllen mit Aprikosenmarmelade. Es konnte wieder probiert werden. Nach vielen Fragen gingen wir mit dem Vorsatz nach Hause, gleich welche zu backen.
Bei der Vorständin schauten und schmeckten sie am nächsten Tag schon ganz gut. Wegen des Fettgeruchs wurde auf der Terrasse gebacken.

nach obennach oben


Erntedank

Meldung vom: 20.09.2016

Auf Wunsch der Mädels der Kath. Dirndlschaft Halfing halfen einige Damen des Gartenbau- verein Halfing beim Herrichten der Erntekrone. Vor drei Jahren wurde die Krone neu gebunden. Dieses Jahr wurde nur ausgebessert.
Die jungen Frauen werden die Erntekrone zur Erntedankmesse in die Kirche tragen.

nach obennach oben


Gartenbauverein-Ferienprogramm 2016

Meldung vom: 24.08.2016

Bei herrlichem Wetter fand mit 25 Kindern bei Fam. Agnes Schied in Irlach das diesjährige Ferienprogramm des Gartenbauvereins Halfing statt.
Die Kinder konnten dabei eine Kochlöffelbiene und einen Pfannenwender-marienkäfer basteln. Bei einer Station wurde eine Kresseschlange geformt. Sie wird in ein paar Tagen grün werden. Es wurden Kräuter vermehrt und der Nutzen erklärt.
Blumen stecken und Popcorn machen ist ein Muss beim Ferienprogramm. Für die Brotzeit wurden verschiedene Brotaufstriche zubereitet. Nach dem Gruppenfoto wurden diese zusammen verzehrt. Vor dem Nachhauseweg gab es an diesem heißen Sommertag für jeden noch ein von Agnes spendiertes Eis.

nach obennach oben


Rosenbäuerin und Freilichtmuseum

Meldung vom: 25.06.2016

Beim Tagesausflug des Gartenbauverien Halfing führte der Weg nach Massing, Landkreis Rottal-Inn zum Freilichtmuseum.
Hoch über dem Dach des Kochhof-Stadels dreht sich das Rad des Windbrunnens, vor der Schupfenwand schlägt der Museumspfau sein Rad. Vergangene Bauernwelt mit Häusern aus Holz und blanken Ziegeln. Im Freilichtmuseum Massing haben alte Bauernhöfe aus dem Rottal, der Hallertau und dem Isartal Platz gefunden. Inmitten von Hecken, Feldern, Wiesen und Weiden stehen verstreut fünf Höfe, die Schönes und Derbes aus der bäuerlichen Welt Niederbayerns bergen: bemalte Schränke und Truhen, Kröninger Keramik, Gesticktes und Gedrechseltes – und vielmal geflickte Arbeitsschürzen. Kachelöfen und lederbezogene Kanapees stehen in den Stuben. Stattliche Vierseitbauernhöfe und bescheidene Häuser von Kleinbauern sind da. Kegelbahn und Waschhaus gibt es, einen Kramerladen über und über voll mit Waren.
Bei der dortigen Wirtschaft wurde noch die Mittagspause eingelegt.

Der Nachmittag stand unter dem Thema: Rosenromantik und Wasserzauber. Dies ist das Motto von Rita Dirnberger.
...der Froschkönig im Gartenteich? Ein Besuch im Garten von Frau Dirnberger ist allemal ein Erlebnis für die Sinne und Erholung für Geist und Seele. Das Rosenparadies umfasst über 50 verschiedene Rosensorten, die von Begleitstauden dekorativ umrahmt werden. Ein lustiger Bachlauf plätschert durch den romantischen Garten und mündet in meinen Seerosenteich. Für Abwechslung sorgt der beschauliche Schattengarten mit riesigen Kübelpflanzen und der Gemüsegarten mit wohl überlegter Fruchtfolge und Mischkultur.
Zum Abschluß der Führung gab es in der Laube und im liebevoll restaurierten Backhaus Kaffee und ein Kuchenbuffet. Nach einem schönen Sonnentag ging es im vollbesetzten Bus zurück nach Hause. Dort erwartete die Gesellschaft ein „gscheites Gewitter“.



nach obennach oben


Bunte Sommerbepflanzung

Meldung vom: 03.06.2016

Nach einem langen hin und her mit dem Wetter, einmal Regen und Kälte dann wieder Sonne und Sommertemperaturen, konnte der Gartenbauverein Halfing an sechs Stellen die Sommerbepflanzung vornehmen. Dieses Jahr gibt es viele leuchtende Tagetes und Eisbegonien.

Der bunte Blütenteppich an den Verkehrsinseln und am Kirchplatz soll die Fußgänger und Autofahrer erfreuen. Alle Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

nach obennach oben


Gartenbauvereinsausflug nach Kroatien/Porec

Meldung vom: 06.05.2016

Der Ausflug des Gartenbauvereins führte in diesem Jahr nach Porec in Kroatien. Über Salzburg und Udine ging die Fahrt zunächst nach Triest. Dort wurde das Schloss Miramare mit dem italienischen Garten und dem englischen Park besichtigt.
Kaiser Franz Joseph I und seine Sissi haben dort einige Zeit verbracht.

Am zweiten Tag fand eine Istrienrundfahrt statt. Mit dem Reiseführer Zoren besuchte die Gruppe die Städte Pula und Rovinj und den Limski-Kanal. Pula ist die größte Stadt der Genossenschaft Istrien in Kroatien. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten und zugleich das Wahrzeichen der Stadt ist das Amphitheater, welches unter Kaiser Augustus erbaut wurde. Rovinj ist eine zweisprachige Stadt in Kroatien an der Westküste der Halbinsel Istrien, wo Kroatisch und Italienisch Amtssprache sind. Überthront wird die Altstadt von der dreischiffigen barocken Kirche der Heiligen Euphemia, der Schutzpatronin der Stadt und ganz Istriens. Eine Kupferstatue der Hl. Euphemia dreht sich auf dem 61 m hohen Kirchturm und zeigt die Windrichtung. Der Limski-Kanal ist ein schmaler Meeresarm, indem sich Süß- und Salzwasser mischen. Geologisch handelt es sich beim Limski-Kanal allerdings um eine Ria und nicht um einen Fjord, da er nicht aufgrund von Erosion durch einen Gletscher, sondern durch einen Fluss entstand.

Am 3.Tag hatte die Gruppe eine Stadtführung in Porec. Bei einem Spaziergang durch die Stadt wurden vom Stadtführer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erklärt. Die Euphrasius Basilika, ein Weltkulturerbe, gehört sicher dazu. Bei einer Panoramaschifffahrt fuhren die Teilnehmer der Küste entlang bis nach Vrsar. Nach den Programmpunkten nutzten viele die jeweils verbliebene Zeit vor dem Abendessen zu einem Bad im Meer oder Pool.

Am Tag der Heimfahrt stand noch die Besichtigung des Lipizzaner Gestüts Lipica auf dem Programm. Lipica ist die Wiege aller Lipizzaner der Welt. Heute ist es eines der schönsten Kultur- und Geschichtsdenkmäler der Republik Sloweniens. Nach einer Staustunde auf der Autobahn und einer Kaffeepause kam die Gruppe etwas verspätet wieder in Halfing an. Damit war wieder ein herrlicher Ausflug mit perfekter Unterbringung und Bewirtung sowie schönstem Sommerwetter viel zu schnell zu Ende.

nach obennach oben


Töpferkurs bei Roswitha Mutke in Bad Endorf

Meldung vom: 13.04.2016

Der Gartenbauverein Halfing organisierte für einige Mitglieder einen Töpferkurs bei Frau Mutke in Bad Endorf. Am ersten Nachmittag wurden die Figuren (Zaunhocker, Sonnen u.a.) geformt, am zweiten Nachmittag bemalt. Dann wurden sie gebrannt. Freudig erwarteten alle Teilnehmer die Ergebnisse. Im Herbst ist nochmals ein Kurs geplant

nach obennach oben


Ein Hochbeet für die Schule

Meldung vom: 09.04.2016

Auf Initiative des Gartenbauvereins wurden an der Halfinger Grundschule zwei Hochbeete aufgebaut. Als Standort wurde der Platz des früheren Schulgartens gewählt. Das Hochbeet ist eine Variante der klassischen (ebenerdigen) Beetanlage oder je nach Befüllung im Schichtaufbau eine Variante des Hügelbeetes. Es ist vor allem im naturnahen Gartenbau häufig anzutreffen.

Das Hochbeet vereint folgende wesentliche Merkmale: Das Wegfallen des Bückens bei der Gartenarbeit durch die Höherstellung des Beetes; sehr wenig Unkraut, da der Hauptsamenflug am Boden stattfindet; wenig Schnecken; die Nutzung der Verrottungswärme von unten (bei den Wurzeln) durch den schichtweisen Aufbau und damit verbunden ein wesentlich schnelleres Wachstum.

Durch das zusätzliche Anbringen einer Abdeckung kann dann das Hochbeet auch als Frühbeet genutzt werden. Sabine Maier aus der Vorstandschaft des Vereins hat die Organisation übernommen. Gleichzeitig hat die Firmgruppe von Monika Elpelt die Aktion als Projekt begleitet. Nach der Firmbeichte haben die jungen Leute, die Vorstandsdamen und einige männliche Helfer beim Aufbau Hand angelegt.

Zuerst wurden die Lärchenbretter zusammengeschraubt, der Boden mit Drahtgitter, die Seitenteile mit spezieller Folie ausgelegt. Schichtweise wurde der Inhalt der Beete aufgebaut. Zuerst mit größeren Ästen und Zweigen, dann Kompostmaterial-und erde, Mist und ganz oben eine dicke Schicht guter Gartenerde. Abschließend wurden die beiden Hochbeete, eins war gesponsert von Franz Pichler, an die Schulleiterin und zwei Lehrerinnen übergeben.

Diese werden die Bepflanzung mit den Schulkindern vornehmen. Passend dazu hat der Kreisverband das Jahresmotte „Da haben wir den Salat“ ausgeschrieben. Die Schule wird sich daran beteiligen. Der Kreisverband wird die Aktion mit Töpfen und Pflanzmaterial unterstützen. Ein großes Salatessen wird der Abschluss sein.

nach obennach oben


Frühjahrsbepflanzung

Meldung vom: 08.04.2016

Der Gartenbauverein Halfing hat die Verkehrs- bzw. Pflanzinseln, die regelmäßig betreut werden, mit Frühjahrsblumen bestückt. Sämtliche Tag-und Nachtschatten wurden von der Gärtnerei Gruber zur Verfügung gestellt. Alle Verkehrsteilnehmer können sich bis nach den Eisheiligen daran erfreuen.

nach obennach oben


Osterbastelkurs des Gartenbauvereins Halfing

Meldung vom: 18.03.2016

Der Gartenbauverein Halfing organisierte für seine Mitglieder einen Osterbastelkurs. Da beim Ferienprogramm das Basteln mit Moosgummi sehr gut angekommen ist, kam der Vorschlag, dies auch den Erwachsenen anzubieten. Beate Pfeilstetter als Kursleitern hat drei Vorschläge erstellt. Zur Auswahl kamen Osterhase, Maulwurf oder eine Schnecke. Wie man sieht, haben sich die meisten für den Osterhasen und den Maulwurf entschieden. Unter der fachkundigen Anleitung von Beate hat jede Teilnehmerin sein Dekorationsstück für die Haustür bzw. Wohnung gebastelt. Mit Kaffee und Kuchen ging ein angenehmer Nachmittag zu Ende.

nach obennach oben


Generalversammlung 2016

Meldung vom: 25.02.2016

Halfinger Gartler blicken auf ein aktives Jahr 2015 zurück


Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger Ende Februar 76 Gartler und Interessenten begrüßen. Der Referent des Abends, Herr Peter Gasteiger, Gärtnermeister vom Kloster Gars referierte zum Thema „Des Gärtners größter Feind“ -Praxisnahe und erprobte Anwendungen zur Schneckenbekämpfung-. Im unterhaltsamen und anregenden Vortrag ging er auf die besondere Lebensweise und Vielfalt der Schnecken ein. Er erläuterte auf welche indirekten Abwehrmaßnahmen jeder Gartler achten kann, beispielsweise auf eine fein krümelige Bodenoberfläche, das Fördern der natürlichen Gegenspieler und das Anlegen von sogenannten „Feind-„ und Aromapflanzenstreifen. Daneben gibt es auch die bekannten direkten Abwehrmaßnahmen wie das Absammeln der Schnecken; das Errichten von Bierfallen oder eines Schneckenzauns, die Haltung von Hühnern und Enten, das Überbrühen mit kochendem Wasser und die Verwendung chemisch-synthetischer Mittel. Nicht wirksam ist das Forttragen von Schnecken (denn sie finden den Weg zurück) wie auch das Liegenlassen toter Schnecken. Noch vor dem Bepflanzen sollte man bereits mit den Gegenmaßnahmen beginnen.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von Fotos wurde an die Bepflanzungen der Verkehrsinseln, den Weidenflechtkurs, das Ferienprogramm für die Kinder und den Fotowettbewerb wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert. Dazu gehörten auch Bilder vom obligatorischen Ausflug, der uns im vergangenen Jahr nach Prag führte. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch beim FC-Fest und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest. In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2016 wurde der 4Tagesausflug nach Porec/Istrien vorgestellt. In den nächsten Wochen können noch Bodenproben zur Untersuchung abgegeben werden. Es werden ein Osterbastelkurs und Töpferkurs angeboten. In der Halfinger Schule soll es wieder Gemüse geben. Eine Gruppe derdiesjährigen Firmlinge kümmert sich in einem Projekt um die Aufstellung von Hochbeeten. Der Vorstand des Bienenzuchtvereins Halfing war so angetan von der Aktion, dass er spontan die Zahlung eines Hochbeetes aus seiner privaten Kasse anbot. Er erklärte auch kurz die Wichtigkeit der Bienen und die erforderliche Bienenweide. Zu diesem Thema passend wurden einige von der Fa. Profi-Markt, Bad Endorf, spendierten Wiesenblumensamenpäckchen verlost. Im Juni zur Hauptrosenblüte organisiert der Verein einen Ausflug zur Kreativ- und Rosenbäuerin Dirnberger nach Massing. Dort wird vormittags das Bauernhausmuseum besichtigt und am Nachmittag der Rosengarten. Die Rosenbäuerin führt uns durch ihren Garten und erklärt Details zur Anlage. 2016 gibt es wieder einen lumenschmuckwettbewerb. Das Thema dieses Mal lautet „Mein schöner Garten“. Hauptaugenmerk ist der ganze Garten, nicht wie sonst der Balkon. Eine Jury bewertet die Gärten. Zur Ferienzeit gibt es für die Kinder wieder einen Nachmittag im Rahmen des Ferienprogramms. Im Oktober findet ein Kürbiswettbewerb statt. Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen usgeglichenen Kassenstand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Entlastung der Vorstandschaft durchführte. Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Die Anwesenden erhielten abschließend einen Blumenstock.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb 2015

Meldung vom: 10.10.2015

Obwohl der Gartenbauverein seinen Kürbiswettbewerb nicht wie üblich am Tag der Deutschen Einheit abhielt, wurden fast sie viele Kürbisse angeliefert, als in den letzten Jahren. Neben zahlreichen Besuchern brachten 15 Kinder mit ihren Eltern ihre Kürbisse, die zwischen 152cm und 57 cm Umfang hatten. Der Siegerkürbis von Cyrill Schauer hatte das Maß von 152 cm. Der 2. Preis ging an Maxi Leitl mit 129 cm. Der 3. Preisträgerkürbis von Andreas Baumann hatte noch einen beachtlichen Umfang von 118 cm. Mit Begeisterung und viel Eifer bastelten die Kinder aus Zierkürbissen kleine Kürbisgesichter. Alle Kinder konnten sich bei der Siegerehrung einen Preis aussuchen. Die Vorstandschaft verwöhnte die Teilnehmer wieder mit vier verschiedenen selbst gemachten Kürbissuppen und einer kleinen Kuchenauswahl.

nach obennach oben


Erntedank 2015

Meldung vom: 04.10.2015

Der Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche wurde wieder vom Gartenbauverein gestaltet. Mit dem Bild „Vater segne unsere Gaben“ ganz aus verschiedenen Getreiden und Körnern hergestellt, zeigen wir, dass jede Ernte ein Geschenk Gottes an uns Menschen ist. Das tägliche Brot ist keine Selbstverständlichkeit. Wir verdanken es der Natur und der Arbeit, die Menschen tagtäglich aufbringen, damit unser Tisch reich gedeckt ist.
Um die Altäre waren Obst und Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, „Eingemachtes“ sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Jugend vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst mit Beteiligung der Vereine mit den Fahnen und der Halfinger Blasmusik dankte die Pfarrgemeinde für die Ernte.

nach obennach oben


Ferienprogramm 2015

Meldung vom: 26.08.2015

35 künftige Gartler haben sich mit Interesse und Eifer am Ferienprogramm des Gartenbauverein Halfing beteiligt. Bei den verschiedenen Stationen malten und klebten die Kinder eine Sonnenblume. Eine Biberschwanzplatte wurde mit Serviettentechnik verziert und beschriftet. Bei einer Station wurde ein Dekorationsstück für den Garten aus Fertigbeton verziert mit Gräsern erstellt. Obligatorisch wurde auch eine Schale mit Blumen gesteckt. Hierbei wurden einige ganz tolle Kreationen von den Kindern erstellt. Nicht alle Kinder kannten die „Flotte Lotte“ mit der Apfelmus hergestellt wurde. Diese wurde zusammen mit den Amerikanern am Schluss verzehrt. Vollbepackt gingen die Kinder nach Hause. Viele wollen nächstes Jahr wiederkommen.

nach obennach oben


Besichtigung der Fa. Gemüsebau Steiner

Meldung vom: 21.08.2015

Der Gartenbauverein Halfing besichtigte mit einer Gruppe Mitglieder den Betrieb der Fa. Gemüsebau Steiner in Kirchweihdach. Dort werden auf 12 ha Tomaten und Paprika angepflanzt. Dank der Förderung von Erdwärme durch das nebenan bestehende Geothermiekraftwerk und ein spezielles und optimiertes Heizungssystem im Gewächshaus kann die Wärme maximal genutzt werden. Ein weiterer Wärmelieferant ist der Rücklauf des Heizwassers aus dem Fernwärmenetz der Gemeinde Kirchweidach, der Abwärme aus einer Biogasanlage und Eigenstrom aus der Photovoltaikanlage.
Dieses Energiekonzept ist einzigartig im deutschen Gemüsebau und auch ein Vorzeigeprojekt im Punkto Nachhaltigkeit und ökologischer Wärmenutzung für ganz Europa
Das Regenwasser von den Dachflächen der Gewächshausanlage wird vollständig in einem Wasserbecken gesammelt und ermöglicht damit einen autarken Wasserhaushalt.
Hummeln übernehmen die Bestäubung der Tomatenblüten und gegen Schädlinge werden Nützlinge eingesetzt. Der Einsatz von Nützlingen lässt sich in einem modernen Gewächshaus sehr wirkungsvoll gestalten und die Produktion der Tomaten und Paprika erfolgt somit ohne Einsatz von Insektiziden.
Der Gruppe wurden die im Jahresverlauf anfallenden Tätigkeiten und die Arbeitsweisen erklärt. Alle waren begeistert von den ca. 13 m langen Tomatenpflanzen, die Paprika erreichen eine Höhe von ca. 4 m. Als Mitbringsel für zuhause erhielt jeder Teilnehmer eine Kiste mit verschiedenen Sorten Tomaten und einige Paprikas. Mit einer Brotzeit beim ortsansässigen Wirt wurde der interessante Ausflug beendet. Bild: Sabine Maier

nach obennach oben


Vorstandsausflug: Rosenromantik und Wasserzauber

Meldung vom: 25.07.2015

Der Vorstandsausflug des Gartenbauvereins führte dieses Jahr zum Hummelmuseum nach Massing und zur Gartenbäuerin nach Schönberg bei Neumarkt St. Veit.
Das Hummelhaus in Massing ist seit 1875 im Besitz der Familie Hummel. Hier eröffnete Vorfahr Jakob Hummel 1875 sein “gemischtes Warengeschäft”.Mit der Umgestaltung eines Teils des Hummelhauses zum Berta-Hummel-Museum fand 1994 der künstlerische Nachlass Berta Hummels hier einen liebevoll betreuten Ausstellungsort - am “Originalschauplatz” ihrer Kindheit und Jugend. Die Vorstandsdamen erfreuten sich an den Hummelfiguren von klein bis groß und den Zeichnungen, aus denen diese entworfen wurden.
Der zweite Teil des Ausflug umfasste der Besuch bei Rita Dirnberger Dort haben wir ein idyllisches Gartenparadiens vorgefunden und die erfrischende Art, wie die Kreativbäuerin erklärt, hat alle gefesselt. In dem blühenden Garten gab es über fünfzig verschiedene Rosensorten, die nicht mehr alle blühten. Umso mehr erfreute uns das riesiges Staudenparadies mit lauschigen Sitzmöglichkeiten. Ein lustiger Bachlauf plätschert durch den romantischen Garten und mündet in meinen Seerosenteich. Für Abwechslung sorgt der beschauliche Schattengarten mit riesigen Kübelpflanzen und der Gemüsegarten mit wohl überlegter Fruchtfolge und Mischkultur.
Zum Abschluß der Führung trafen wir uns im liebevoll restaurierten Backhaus zu kulinarischen Köstlichkeiten.
Da es so schön war, haben wir uns entschlossen nächsten Jahr mit unserem Mitgliedern dort hin einen Ausflug zu machen. Wir haben uns schon angemeldet. Die Rosen müssten du zu dieser Zeit voll erblüht sein.

nach obennach oben


70 JAHRE FC HALFING

Meldung vom: 15.06.2015

Festwoche

Der Gartenbauverein beteiligte sich beim Fest des FC Halfing mit der Hilfe beim Girlanden binden. Obwohl der Verein selbst drei Tage seinen Ausflug nach Prag unternahm, nahm die Vorstandschaft und seine Mitglieder am Tag der Vereine teil. Auch eine Abordnung begleitete den FC Halfing am Festsonntag zur Kirche und beim Festzug. Auch unserer Gärtnernachwuchs war dabei. Vom Ausflug zurück gings nochmal zum Kesselfleischessen ins Festzelt.

nach obennach oben


Gartenbauverein Halfing - Ausflug nach Prag

Meldung vom: 14.06.2015

Der Gartenbauverein Halfing machte sich auf zu einer 3-Tagesfahrt auf nach Prag. Der erste Zwischenaufenthalt war eine Besichtigung des Waldwipfelpfades einschl. Naturerlebnispfades, Pfad der optischen Phänomene und Haus auf dem Kopf in St. Englmar.

Weiter ging es über die Böhmerwaldroute nach Prag. Dort empfing die Reiseführerin die Gruppe. Das Hotel in der Nähe der Karlsbrücke wurde bezogen. Am Abend ging es noch durch einen herrlichen Garten. Nach dem Frühstück in einem Rittersaal war der 2. Tag ausgefüllt mit Besichtigungen und Erläuterungen der Reiseführerin Dana. Prag ist das Industrie- und Handelszentrum des Landes: Es gibt chemische u. pharmazeutische Industrie, Maschinen-, Fahrzeug-, Bekleidungs-, Papier-, elektrotechnische, feinmechanische und optische Industrie, sowie Verlags- und Druckereigewerbe.Prag ist ein internationales Verkehrszentrum mit internationalem Flughafen und Flusshafen (Beginn der Moldauschifffahrt). Seit 1974 hat Prag eine U-Bahn. Hoch über der Stadt liegt der Hradschin, die Prager Burg, deren älteste Grundmauern ins 9. Jh. reichen. Dort ist heute der Sitz des Staatspräsidenten. Zur Burg gehören neben diversen prächtigen Sälen auch der gotische Sankt-Veits-Dom. Im Inneren des Hradschin liegt das Kloster St. Georg mit einer romanischen Basilika. Außerhalb der Burg erstrecken sich viele Paläste. Unterhalb der Burg erstreckt sich bis zur Moldau die Kleinseite. Die Karlsbrücke, das Wahrzeichen Prags, erstreckt sich von dort in die historische Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bekannt ist das Altstädter Rathaus mit einer astronomischen Uhr von 1410. Außerdem gibt es dann noch die Neustadt mit vielen interessanten Bauten im Jugendstil und im tschechischen Kubismus. Zum Ausruhen gab es mittags eine Schifffahrt auf der Moldau. Der zweite Teil der Führung begann mit der Fahrt mit einer historischen Straßenbahn, die am Hradschin endete. Passend dazu war das Gewitter auch vorüber. Nach dem Besuch der Burg und dem St.Veits-Dom kamen alle müde am Hotel an.

Der dritte Tag begann mit dem Besuch einer Tropfsteinhöhle in der Nähe von Prag. Diese wurde im Jahr 1950 wieder entdeckt. Vom dreistöckigen Domkomplex, Schluchten und Gänge mit Tropfsteindekoration sind zwei Etagen für die Öffentlichkeit zugänglich. Weiter gings Richtung Deutschland. Nach einer letzten Kaffeepause, gesponsert von der Vorstandschaft des Vereins, gingen drei sonnige, aber auch anstrengende Urlaubstage zu Ende. Bild und Text: Daxenberger

nach obennach oben


Sommerbepflanzung

Meldung vom: 08.06.2015

Der Gartenbauverein Halfing hat an den Verkehrsinseln, am Kirchplatz und in der Bahnhofstraße die Sommerbepflanzung vorgenommen. An den Verkehrsinseln gibt es dieses Jahr ein buntes Durcheinander. Alle Pflanzen spendierte wieder die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt. Als Lohn für die Arbeit gab es schon mal frische Auszogne von einer Anwohnerin.

nach obennach oben


Tag der offenen Gartentür

Meldung vom: 07.06.2015

Landkreisaktion “Tag der offenen Gartentür” - auch ein Halfinger Garten war dabei.
Seit 1999 ist der Tag der offenen Gartentür in Oberbayern ein Erlebnis, ein Urlaub und eine Lehrstunde in einem. Die Gartenbesitzer gestalten die Gärten zu ihrer Freude, für ihren Ausgleich und zu ihrem eigenen Nutzen. Getragen von der Idee der Gastfreundschaft erklären sie sich alle Jahre bereit, die Öffentlichkeit in ihren Garten zu lassen.

Dieses Jahr öffneten einige Gartenbesitzer in Halfing, Söchtenau, Schonstett und Amerang ihre Gärten. Wegen der Rhododendrenblüte im Halfinger Moos fand der Tag der offenen Gartentür dieses Jahr auch drei Wochen früher statt. Der Gartenfachberater beim Landratsamt hat wie immer die Gärten mit einer Radroute, die meist über Nebenstraßen führt, ausgeschrieben. Bei dem herrlichen Wetter machten sich auch viele mit dem Rad auf die ca. 40 km lange Strecke.

In Halfing zeigte die Familie von Anita Flötzinger in der Bahnhofstraße ihren Garten. Es ist ein dicht bewachsener bepflanzter Naturgarten mit künstlerisch gestalteten Natur-Objekten. Hühner, Hasen und Enten machen die Idylle perfekt. Im schattigen Garten konnten die Besucher verweilen und Kaffee oder etwas Kaltes trinken. Den Erlös spendete die Fam. Flötzinger dem Gartenbauverein Halfing. Die überraschte Vorstandsschaft bedankte sich herzlich für die Spende. Am Abend, nach dem Ansturm den ganzen Tag über, stellt die Fam. Flöztinger fest, dass alle Besucher freundlich und mit Respekt durchsp azierten und schöne Gespräche stattgefunden haben.
rechts im Bild: Anita Flötzinger mit Gartenbauvorstandsmitglied Monika Loibl

nach obennach oben


Ausflug Botanischer Garten München

Meldung vom: 28.04.2015

Der Gartenbauverein Halfing hat mit einer Gruppe Frauen und einem Quotenmann den Botanische Garten München besucht. Dieser hat eine Fläche von 21,20 Hektar und mit über 350.000 Besuchern im Jahr, gehört er zu den bedeutendsten Botanischen Gärten der Welt. Rund 16.000 Pflanzenarten werden hier kultiviert. Die Anfahrt erfolgte mit der Bahn und der Straßenbahn. Fasziniert war die Gruppe von den verschiedensten Tulpen in vielen Farben und Formen. Auch Narzissen, Hyazinthen und Tag-und Nachtschatten ergänzten den Farbreigen im Schmuckhof. Der Spaziergang führte uns durch das Arboretum, den Rhododendronhain, das Alpinum und die Farnschlucht. Einige machten noch einen Abstecher in den angrenzenden Garten von Schloss Nymphenburg. Eine Besichtigung der Gewächshäuser mit den verschiedenen Abteilungen des Alpinums, der Kakteengärten, dem Palmenhaus und dem Farmhaus gehört dazu. Zeit blieb bei dem herrlichen Frühlingswetter natürlich noch für eine gemütliche Mittags-bzw. Kaffeepause. Mit dem Vorsatz, den Garten in einer anderen Jahreszeit wieder zu besuchen, fuhren wir nach Hause.

nach obennach oben


Frühjahrsbepflanzung

Meldung vom: 16.04.2015

Mit aller Macht kommt nun der ersehnte Frühling und die Zeit der dicken Wintermäntel ist vorbei. Das haben sich auch die neuen Vorstandsmitglieder des Halfinger Gartenbauvereins gedacht und schritten gleich zur Tat. Dem einen oder anderen aufmerksamen Autofahrer sind bestimmt schon die bunt bepflanzten Verkehrsinseln in der Chiemseestraße aufgefallen. Dank einer Spende der örtlichen Gärtnerei verzieren Tag-und Nachtschatten in allen erdenklichen Farben seit Dienstag das Ortsbild. Diese sollen uns bis mindestens zu den Einheiligen Mitte Mai erfreuen.

nach obennach oben


Weidenflechtkurs

Meldung vom: 15.04.2015

Weidenflechtkurs des Gartenbauvereins Halfing

Der Gartenbauverein Halfing organisierte für seine Mitglieder einen Weidenflechtkurs.
Nach einer kurzen Einweisung durch Irmi Kurz aus Rimsting zu den ersten Arbeitsschritten und möglichen Formen konnte sich jeder austoben. Obwohl anfangs ein gewisses Zögern vorhanden war, stellte sich nach kurzer Zeit bei jedem ein sichtbarer Erfolg ein. Die Pause mit Kaffee und Kuchen fiel kurz aus, weil ja verschiedene Projekt in Arbeit waren und die Zeit fast zu schnell verging.

nach obennach oben


Generalversammlung 2015

Meldung vom: 11.03.2015

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 77 Gartler und Interessierte begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Rainer Steidle, Gärtnermeister in der Stiftung Attl, stellte in seinem Vortrag „Alles im Kasten“ den Aufbau und die Besonderheiten von Hoch-, Tisch- und Bankbeeten vor. Dabei zeigte er Bilder von seinen Versuchen Kartoffeln, Tomaten, Gurken, verschiedene Kräuter, Pflücksalate, Paprika, Erdbeeren, Radieschen und Rettiche in Kübeln anzubauen und zu ernten. Mit seinem reichen Fachwissen erörterte er Fragen zum Standort, zur Pflanzerde, Pflanzenernährung und Wasserversorgung, Krankheiten und Schädlingsbekämpfung, sowie zum Umgang mit Pflanzenschutzmitteln. Alle Zuhörer bekamen auch ein Merkblatt mit eine Auflistung von bienenfreundlichen Blumen. Es war ein informativer und kurzweiliger Vortrag, der bei den Besuchern Anklang fand.
Nach der Pause bedankte sich der 1. Bürgermeister Peter Böck im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins.

Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von ausgewählten Fotos wurde an die Bepflanzungen der Verkehrsinseln, den Weidenflechtkurs, den Ausflug an den Lago Maggiore, die Fahrt zur Landesgartenschau nach Deggendorf, das Ferienprogramm und den Fotowettbewerb „Tiere im Garten“ wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert.
Annemarie Gruber trug den Kassenbericht vor, der mit einem Plus in der Kasse abschloss.
Kassenprüfer Franz Leiner hatte die Kasse geprüft und für in Ordnung befunden. Er führte die Entlastung der Vorstandschaft für das Jahr 2014 durch. Franz Leiner stellte sich als Wahlleiter für die anstehenden Neuwahlen zur Verfügung.
In ihrem Amt bestätigt wurde die 1. Vorsitzende Liesi Daxenberger,
2. Vorsitzende Renate Schlaipfer, Kassierin Annemarie Gruber und die Beisitzer: Kathi Bauer und Monika Loibl. Für die vier ausscheidenden Beisitzer wurden gewählt: Hildegard Baumann, Sabine Maier, Beate Pfeilstetter und Agnes Schied.

Die Vorsitzende bedankte sich mit einer Rose und einem Gutschein bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Maria Guggenberger, Maria Neumaier, Irmi Schachner und Alexander Schied für die gute und gelungene Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Eine erfolgreiche und gute Zusammenarbeit wünschte sie der neuen Vorstandschaft, die nun ausschließlich aus Frauen besteht.

Im Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2015 wurde der anstehende Weidenflechtkurs, die Schnittkurse des Landkreises, der Ausflug in den Botanischen Garten am 26.4. angesprochen. Der Verein fährt dieses Jahr 3 Tage nach Prag. Bei dem Tag der offenen Gartentür, dieses Jahr bereits am 7.Juni, zeigt Anita Flötzinger aus der Bahnhofstraße ihren Garten her. Im Rahmen der geplanten Radstrecke soll auch die Rhododendron-Anlage der Fam. Kaiser im Moos besichtigt werden. Geplant wird außerdem eine Besichtigung der Gewächshausanlage der Firma Gemüseanbau Steiner in Kirchweihdach.
Der Kreisverband Gartenbau führt dieses Jahr den Wettbewerb „bienenfreundlicher Garten“ durch. Die Versammlungsteilnehmer wurden zur Teilnahme aufgerufen. Passend hierzu wurden einige Samenmischungen vorgestellt. Ein paar Versammlungsteilnehmer und der Bienenzuchtverein konnten die von der Firma Profi, Bad Endorf, zur Verfügung gestellten Samenpackungen, mit nach Hause nehmen.
Als Fotowettbewerb wird dieses Jahr das Thema „Kunstwerke der Natur“ ausgeschrieben. Die Motive sollen auf jeden Fall nur aus unserer Heimat stammen. Ein „muss“ im Jahresverlauf sind das Ferienprogramm, der Kürbiswettbewerb und die Gestaltung des Erntedankaltars.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden.
Alle Versammlungsteilnehmer erhielten zwei Gartenzeitschriften, ein Primel und einen „Danke-Rabattgutschein“ der Firma Profi in Bad Endorf.
Abschließend zeigte Andreas Aicher mittels einer perfekten Präsentation Bilder des Gartenbauausflugs an den Lago Maggiore. Es waren viele herrliche Bilder der gerade blühenden Tulpen und Rhododendren und der drei borromäischen Inseln bei strahlendem Sonnenschein dabei.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 19.11.2014

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit dem Vortrag von Herrn Sepp Stein, Gartenfachberater des Landkreises Rosenheim zum Thema „Bauerngarten“. Der Referent berichtete aus der Geschichte, dass es nicht den typischen Bauerngarten gibt, vielmehr hat sich seine Gestaltung den Notzeiten und Bedürfnissen angepasst wie auch der Entwicklung einer Gartenkultur.
Der Bauerngarten ist heute vor allem ein Ort der Erholung und eine Oase für die Sinne. Der eingezäunte Bauerngarten ist eine Mischung aus Nutz- und Ziergarten, es lassen sich verschiedene Salate, Kräuter, Gemüse und Beeren finden. Zum Erscheinungsbild gehören neben Buchsbaumbegrenzungen, einem Rosenbogen, eine Kräuterspirale, Obstbäume auch die Sommerbank am Haus und Sitzgelegenheiten. So lässt sich sagen, der Bauerngarten wird genutzt, in ihm wird gelebt und gearbeitet. H. Stein informierte darüber, dass im nächsten Jahr in den Gemeinde Amerang, Schonstett, Halfing und Söchtenau der Tag der offenen Gartentür stattfindet.
Für den weiteren Verlauf hatte Vorstandsmitglied Kathi Bauer ein Quiz über Wasserpflanzen und Seen aus der Umgebung vorbereitet. Die Teilnehmer mussten die Seen aus der Luftperspektive erkennen und verschiedene Wasserpflanzen benennen. Alle Teilnehmer des Abends waren mit Spaß am Rätseln.
Anschließend fand die Preisverteilung zum Fotowettbewerb „Tiere in meinem Garten“ satt. Die Bewertung der vorgelegten Bilder nahmen die Versammlungsteilnehmer selbst vor. Das Gewinnerbild ein Stieglitz hat Walter Sadowski eingereicht. Den zweiten Platz belegte Irmi Schachner mit dem Hund mit der Gießkanne. Es gab zwei dritte Plätze. Irmi Hofer mit den fressenden Ziegen und Maria Guggenberger mit der Katze im Schubkarren. Die Gewinner des Wettbewerbs konnten sich aus einer Preisvielfalt etwas auswählen. Am Schluss des Abends wurde das Quiz aufgelöst. Für die Teilnehmer gab es kleine Weihnachtsteelichter.

nach obennach oben


Erntedank

Meldung vom: 05.10.2014

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen.
Um die Altäre waren Obst, viele Salatsorten und anderes Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, Obst und Gemüse sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und Erntekrone der Jugend vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Adam und dankte Gott für die reiche Ernte. Einige Kirchenbesucher brachten zum Erntdankfest Lebensmittel als Spende für die „Tafel“ in Prien mit.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 03.10.2014

Bei regenfreiem Wetter konnte am Tag der Deutschen Einheit der Gartenbauverein wieder seinen Kürbiswettbewerb durchführen. Neben zahlreichen Besuchern brachten 20 Kinder mit ihren Eltern ihre Kürbisse, die zwischen 208 cm und 37 cm Umfang hatten. Der Siegerkürbis von Julian Sontheimer hatte das noch nie dagewesene Maß von 208 cm. Der 2. Preis ging an Alexander Sontheimer mit 173 cm. Der 3. Preisträgerkürbis von Serverin Schauer hatte noch einen beachtlichen Umfang von 163 cm. Mit Begeisterung und viel Eifer bastelten die Kinder aus Zierkürbissen kleine Kürbisgesichter. Alle Kinder konnten sich bei der Siegerehrung einen Preis aussuchen.
Einige brachten Pflanzen mit, die andere Besucher dankbar abnahmen.
Die Vorstandschaft verwöhnte die Teilnehmer wieder mit drei verschiedenen selbst gemachten Kürbissuppen und einer kleinen Kuchenauswahl.

nach obennach oben


Ferienprogramm des Gartenbauvereins

Meldung vom: 03.09.2014

27 künftige Gartler haben sich mit Interesse und Eifer am Ferienprogramm des Gartenbauverein Halfing beteiligt. Bei den verschiedenen Stationen fertigten die Kinder in kleineren Gruppen ein Insektenhotel in einer Dose und eine Ohrwurmhöhle. Dieser Tontopf wurde natürlich noch bemalt. Die kleinen Gartler steckten unter Anleitung kleine schöne Blumenarrangements und übten sich im Setzen von Pflanzen. Nachdem der Nachmittag die Sonne vermissen ließ, spendierte ein Nachbar frisch gemachte Pommes. Am Ende war gerade noch Zeit den selbstgemachten Obstsalat mit Eis zu verspeisen. Reich bepackt mit allen Erzeugnissen, je ein Zierkürbis kam noch dazu, wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt. Viele wollen nächstes Jahr wiederkommen.

nach obennach oben


Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf

Meldung vom: 12.07.2014

Am 12. Juli haben sich einige Mitglieder des Gartenbauvereins auf den Weg zur Landesgartenschau in Deggendorf gemacht. Die Landesgartenschau 2014 hatte sich zum Ziel gesetzt, das Areal zwischen der Deggendorfer Altstadt und der Donau nachhaltig zu entwickeln. Die Stadt wollte wieder näher an die Donau rücken, von der sie sich jahrzehntelang wegen der steten Hochwassergefahr hatte fernhalten müssen. Die Donau war der eigentliche Star. Und dann hätte die Diva am Ende fast alles verdorben. Das Jahrhunderthochwasser überstieg die schlimmsten Erwartungen und kam zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, aber zu keinem Moment stand die Eröffnung der Gartenschau in Frage. Die vielen Sommerblumen erfreuten unsere Herzen. Müde vom vielen Schauen und zum Schluss mit einigen Regentropfen ging es zurück mit dem Reisebus der Fa. Käsweber nach Hause.

nach obennach oben


Weidenflechtkurs in Pietzing

Meldung vom: 11.05.2014

Mehrere Frauen trafen sich bei Lisa Mühlbauer zu einem Weidenflechtkurs in Pietzing. Unter fachkundiger Anleitung fertigten sie u.a. Weidenkugeln für den Garten.

nach obennach oben


Frühjahrsbepflanzung der Verkehrsinseln

Meldung vom: 06.05.2014

Endlich steht der Frühling vor der Tür. Dank einer Spende der örtlichen Gärtnerei verzieren Tag-und Nachtschatten in allen erdenklichen Farben das Ortsbild. Leider hat der letzte Schneefall und die das damit zusammenhängende Salz streuen den frisch gepflanzten Blumen sehr geschadet. Trotzdem hält der Frühling mit all seiner Pracht Einzug in Halfing.

nach obennach oben


Landesgartenschau in Deggendorf

Meldung vom: 04.05.2014

Beim Gartenbauverein können Mitglieder verbilligte Karten bestellen. Anstatt des Normalpreises von 15.- € erhalten sie die Karte für 11,30 €.
Am Samstag, 12. Juli fahren wir mit dem Bus zur Landesgartenschau nach Deggendorf. Anmeldungen bei Fam. Loibl, Tel. 502

nach obennach oben


Blütenfahrt an den Lago Maggiore

Meldung vom: 26.04.2014

Der Gartenbauverein Halfing machte sich auf zu einer 4-Tagesfahrt an den Lago Maggiore. Die Fahrt ging über München, Bregenz, Chur, und mit kurzem Aufenthalt bei der berühmten Viamala-Schlucht nach Zillis. Dort wurde die Kirche St. Martin, bekannt durch ihre aus 153 quadratischen Bildtafeln bestehende Holzdecke, besichtigt. Nachdem sich alle mit dem mitgebrachten Mittagessen gestärkt hatten, führte die Fahrt weiter über den Bernardino-Pass nach Ascona, dem bekannten Ferienort in der zur Schweiz gehörenden nördlichen Ecke des Lago Maggiore, mit Gelegenheit zum Kaffeetrinken und einem Bummel an der Strandpromenade. Entlang des Lago Maggiore ging die Fahrt dann weiter bis zum Hotel in Baveno.Der Freitag war ganz für den Besuch der Borromäischen Inseln bestimmt. Die Reisegruppe wurde von der Fremdenführerin im Hotel abgeholt. Mit zwei Booten ging es zuerst zur größten der drei Inseln, der Isola Madre (Mutterinsel), auf der sich ein botanischer Park mit einer überwältigen Pflanzenvielfalt aus den entferntesten Gegenden der Welt befindet sowie der Borromäische Palast, der zu einem Museum umgestaltet wurde. Darüberhinaus beleben freilaufende Pfaue und Fasane den Park. Vor allem waren alle begeistert von den in vielen Farben blühenden Azaleen.Danach ging es weiter zur Isola dei Pescatori (Fischerinsel). In dem malerischen Fischerdorf mit vielen schönen Winkeln, Treppen und Durchgängen bestand die Möglichkeit zum Mittagessen. Zuletzt wurde die Isola Bella (die schöne Insel) mit dem fast 400 Jahre alten Barockpalast mit seinen kostbaren Gobelins, den Gemälden und der Muschelgrotte sowie der terrassenförmigen Parkanlage mit dem Amphitheater besichtigt. Auch hier beeindruckte unter anderem wieder der blühende Azaleengarten.
Am Samstag Vormittag stand die Besichtigung des Botanischen Gartens der Villa Taranto in Verbania auf dem Programm. Dieser zählt mit seinen über 20.000 Pflanzenarten zu den bedeutendsten botanischen Gärten der Welt. Riesige Beete voller Tulpen und eine große Ansammlung von Kamelien, Rhododendren und Azaleen, welche in voller Blüte standen, gehörten zu den Höhepunkten der Parkanlage. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung in Stresa. Einige nutzen diesen zur Seilbahnfahrt auf die Mittelstation des Mottarone mit einem Besuch des Alpinia-Gartens und herrlichem Panoramablick über den Lago Maggiore mit den umliegenden Bergen. Die anderen verbrachten den Nachmittag an der blumen- und palmengesäumten Seepromenade. Beim Abendessen im Hotel gab es noch eine erstaunliche Zaubervorführung eines Reiseteilnehmers.
Nach den drei herrlichen sonnigen Tagen führte die Rückreise am Sonntag vorbei an Mailand nach Lazise am Gardasee zum Mittagessen. Der geplante Spaziergang in Lazise fiel wegen heftigem Gewitterregen ins Wasser. Mit einer letzten Kaffeepause in Sterzing und der Rückfahrt über die Inntalautobahn ging ein gelungener und beeindruckender Ausflug zu Ende.

nach obennach oben


Generalversammlung 2014

Meldung vom: 19.03.2014

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 60 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Thomas Janscheck, erzählte in seinem Vortrag über die Entwicklung des Kalenders, über Bauernregeln, Lostage und verschiedene Traditionen im Jahreskreis. Herr Janscheck, der auch Vorstandsmitglied des Bezirksverbandes ist, konnte einige Ehrungen für langjährige Mitarbeit in der Vorstandschaft des Halfinger Gartenbauvereins vornehmen. Geehrt wurde die 2. Vorsitzende Renate Schlaipfer für 25 Jahre Mitarbeit mit der Goldenen Ehrennadel. Frau Irmgard Schachner erhielt für 22 Jahre die Ehrennadel in Silber und Frau Maria Guggenberger die Ehrennadel in Bronze für 10 Jahre.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von schönen Fotos wurde an die Bepflanzungen der Verkehrsinseln, den Weidenflechtkurs, den Brotbackkurs, das Ferienprogramm für die Kinder, den örtlichen Blumenschmuckwettbewerb und den Fotowettbewerb „Mein schönster Hauseingang“ wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert. Dazu gehörten auch Bilder vom obligatorischen Ausflug, der uns im Jahr 2013 nach Donnerskirchen am Neusiedlersee führte. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch an der Fahrzeugweihe bei der Feuerwehr Halfing und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest. Das 40. Vereinsjubiläum wurde mit einem Ausflug in den Botanischen Garten nach München-Nymphenburg gefeiert.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2014 wurde an den 4-Tagesausflug an den Lago Maggiore erinnert. Wegen der Begeisterung aller Teilnehmer wollen wir im Frühjahr (1. Mai) nochmals den Botanischen Garten besuchen. Dieses Jahr findet die Landesgartenschau in Deggendorf statt. Es werden verbilligte Karten angeboten. Ein Blumenschmuckwettbewerb wird heuer nicht durchgeführt. Es gibt aber einen Fotowettbewerb „Tiere in meinem Garten“. Im Oktober findet wieder ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt statt und ein Nachmittag im Ferienprogramm fehlt nicht.
Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen ausgeglichenen Kassenstand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Entlastung der Vorstandschaft durchführte.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Der 2. Bürgermeister Georg Reif bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung eine weiße Margarite als Geschenk.

nach obennach oben


Generalversammlung

Meldung vom: 19.03.2014

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 60 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Thomas Janscheck, erzählte in seinem Vortrag über die Entwicklung des Kalenders, über Bauernregeln, Lostage und verschiedene Traditionen im Jahreskreis.
Herr Janscheck, der auch Vorstandsmitglied des Bezirksverbandes ist, konnte einige Ehrungen für langjährige Mitarbeit in der Vorstandschaft des Halfinger Gartenbauvereins vornehmen. Geehrt wurde die 2. Vorsitzende Renate Schlaipfer für 25 Jahre Mitarbeit mit der Goldenen Ehrennadel. Frau Irmgard Schachner erhielt für 22 Jahre die Ehrennadel in Silber und Frau Maria Guggenberger die Ehrennadel in Bronze für 10 Jahre.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von schönen Fotos wurde an die Bepflanzungen der Verkehrsinseln, den Weidenflechtkurs, den Brotbackkurs, das Ferienprogramm für die Kinder, den örtlichen Blumenschmuckwettbewerb und den Fotowettbewerb „Mein schönster Hauseingang“ wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert. Dazu gehörten auch Bilder vom obligatorischen Ausflug, der uns im Jahr 2013 nach Donnerskirchen am Neusiedlersee führte. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch an der Fahrzeugweihe bei der Feuerwehr Halfing und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest. Das 40. Vereinsjubiläum wurde mit einem Ausflug in den Botanischen Garten nach München-Nymphenburg gefeiert.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2014 wurde an den 4-Tagesausflug an den Lago Maggiore erinnert. Wegen der Begeisterung aller Teilnehmer wollen wir im Frühjahr (1. Mai) nochmals den Botanischen Garten besuchen. Dieses Jahr findet die Landesgartenschau in Deggendorf statt. Es werden verbilligte Karten angeboten.
Ein Blumenschmuckwettbewerb wird heuer nicht durchgeführt. Es gibt aber einen Fotowettbewerb „Tiere in meinem Garten“. Im Oktober findet wieder ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt statt und ein Nachmittag im Ferienprogramm fehlt nicht.

nach obennach oben


Herbstversammlung des Gartenbauvereins Halfing

Meldung vom: 21.11.2013

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit dem Vortrag von Herrn Glanz aus Unterwössen, ein anerkannter Orchideenzüchter, zum Thema „Orchideen“. Der Referent berichtete von den Möglichkeiten der vegetativen und generativen Vermehrung der Orchideen. Viele Bilder zeigte er von seinen gezüchteten Kreuzungen, die teilweise weltweite und europäische Preise erhielten, wie auch Reiseaufnahmen von Orchideen in Südamerika und Asien. Er stellte die verschiedenen Gattungen, wie der einfach zu pflegenden Phalaenopsis-Arten, aber auch der Sonderformen und Raritäten vor. Viele Farben und mehrere Blüten an einem Stiel wurden inzwischen beim Frauenschuh gezüchtet. Auch einige blaue Orchideen oder Blüten, die einen angenehmen Duft verbreiten gibt es inzwischen.
Für den weiteren Verlauf hatte Vorstandsmitglied Kathi Bauer ein Quiz über Samen vorbereitet. Die Teilnehmer mussten die Samen von Kürbis, Bohnen und Radi, aber auch Schwieriges wie Lauch, Spinat oder Trichterwinde erkennen. Alle Teilnehmer des Abends waren mit Spaß am Rätseln.
Anschließend fand die Preisverteilung an die Gewinner des örtlichen Blumenschmuckwettbewerbs statt. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen an Liesi Stettner, Annelies Bartl und Therese Aicher. Bei den Privathäusern gewannen Georgine Sander, Maria Traxl, Rosmarie Eder. Dieses Jahr wurde noch ein zweiter Wettbewerb: „Mein schönster Hauseingang durchgeführt. Die Bewertung der vorgelegten Bilder nahmen die Versammlungsteilnehmer selbst vor. Jeder durfte sein Siegerbild mit einer Wäscheklammer versehen. Diejenigen mit den meisten Wäscheklammern waren Liesi Stettner, Georgine Sander, Rosmarie Eder und Monika Loibl. Die Gewinner der Wettbewerbe erhielten eine Orchidee aus der Gärtnerei unseres Referenten. Am Schluss des Abends wurde das Quiz aufgelöst. Für die Teilnehmer gab es kleine Weihnachtsstecker.
Mit einem Hinweis auf den geplanten Vereinsausflug an den Lago Maggiore vom 24. – 27. April 2014 beendete die Vorsitzende die Versammlung.

nach obennach oben


Erntedank – Getreide und Brot

Meldung vom: 06.10.2013

Der Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche wurde wieder vom Gartenbauverein gestaltet. Das Hauptthema dieses Jahr waren die verschiedenen Getreidesorten, das Mehl und alle Varianten von Brot und Semmeln.
Um die Altäre waren Obst und Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Jugend vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst dankte die Pfarrgemeinde für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 03.10.2013

Bei strahlendem Wetter konnte am Tag der Deutschen Einheit der Gartenbauverein wieder seinen Kürbiswettbewerb durchführen. Neben zahlreichen Besuchern brachten 17 Kinder mit ihren Eltern ihre Kürbisse, die zwischen 21 cm und 139 cm Umfang hatten. Der Siegerkürbis von Thekla Elpelt hatte stolze 139 cm. Der 2. Preis ging an Christine und Michaela Ortner mit 135 cm. Der 3. Preisträgerkürbis von Rupert Hartl hatte noch einen beachtlichen Umfang von 129 cm. Mit Begeisterung und viel Eifer bastelten die Kinder aus Zierkürbissen kleine Blumengestecke, Spinnen und Kürbisgesichter. Alle Kinder konnten sich bei der Siegerehrung einen Preis aussuchen.
Einige brachten Pflanzen mit, die andere Besucher dankbar abnahmen.
Die Vorstandschaft verwöhnte die Teilnehmer wieder mit drei verschiedenen selbst gemachten Kürbissuppen und einer kleinen Kuchenauswahl. Die Firma Go Garden Go (Alexander Schied, Halfing) spendierte die Getränke für die Kinder und Erwachsenen

nach obennach oben


40 jähriges Vereinsjubiläum

Meldung vom: 22.09.2013

Der Gartenbauverein Halfing wurde im März 1973 durch eine Gründungsversammlung wiederbelebt. Er begeht damit in diesem Jahr sein 40 jähriges Vereinsbestehen. Der Verein feierte dieses Jubiläum in Form eines Ausflugs mit seinen Mitgliedern. Ziel war der Botanische Garten in München-Nymphenburg. Der Botanische Garten hat eine Fläche von 21 Hektar. Im Freigelände und in den Gewächshäusern werden rund 14.000 Pflanzenarten kultiviert. Im Schmuckhof erstrahlten die Dahlien und Herbstastern noch in ihrer vollen Blüte. Sehr eindrucksvoll waren auch die Pflanzen in der Farnschlucht, im Alpinum und die Pflanzenvielfalt im Moor-, Heide- und Arktisbereich. Die verschiedenen Gewächshäuser wie das Wüstenpflanzen- und Mexikohaus, tropische Nutzpflanzen und Orchideenhaus waren, wie zu jeder Jahreszeit, sehenswert. Außerdem gab es an diesem Wochenende eine Vielfalt von giftigen und essbaren Pilzen aus unseren Wiesen und Wäldern zu bestaunen. Die Mitglieder waren den ganzen Tag damit beschäftigt alles in Augenschein zu nehmen. Das gemütliche Brotzeit machen und Kaffee trinken kam natürlich auch nicht zu kurz. Nachdem viele schon lange nicht mehr mit der Straßenbahn und Zug gefahren sind, war diese Reiseform auch bei den Mitgliedern gut „angekommen“.

nach obennach oben


Ferienprogramm

Meldung vom: 28.08.2013

28 künftige Gartler haben sich mit Interesse und Eifer am Ferienprogramm des Gartenbauverein Halfing, das in Holzham bei der 2. Vorständin durchgeführt wurde, beteiligt. Bei den verschiedenen Stationen fertigten die Kinder in kleineren Gruppen ein Windlicht für die Terasse, banden einen Kranz aus Buchsbaumzweigen, den sie die Blumen und bunten Schleifen verzierten, steckten unter Anleitung kleine schöne Blumenarrangements und übten sich im setzen von Pflanzen in kleinen Töpfen. Am Ende war noch Zeit den selbstgemachten Kräuterquark zu verspeisen und diesen reichhaltigen Tag beim gemeinsamen Essen und Trinken ausklingen zu lassen. Reich bepackt mit allen Erzeugnissen wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt, die ihre Basteleien bestaunten. Es war für alle ein gelungener Nachmittag und viele Kinder meinten: \

nach obennach oben


Ausflug in das Burgenland

Meldung vom: 14.06.2013

Am Freitag Früh ließen wir den Regen hinter uns und fuhren Richtung Neusiedler See. In Eisenstadt konnten wir beim Mittagessen im Biergarten die Sonne genießen. Beim Rundgang durch die historische Stadt erlebten wir den Glanz der Fürstenfamilie Esterházy und hörten vom Wirken des berühmten Komponisten Joseph Haydn. Nach der verdienten Kaffeepause ging es nach Donnerskirchen zur Besichtigung des Weinguts Reichardt mit Weinprobe. Am nächsten Tag war unser erstes Ziel die Burg Forchtenstein in der sog. „buckligen Welt“. Zu sehen waren u.a. die reichhaltigen Waffenkammern und die Ahnengalerie der Fürsten Esterhazy. Die Mittagszeit verbrachten wir in Bad Sauerbrunn, wo auch ein duftender und reichblühender Rosengarten auf die Reisegruppe wartete. Nachmittags machten wir eine Rundfahrt auf dem Neusiedler See mit naturkundlicher Reiseleitung. Dieser Steppensee, der auch zum Unesco-Welterbe gehört, zeichnet sich durch die geringe Tiefe und seinen Schilfgürtel aus. Ein besonderes Erlebnis waren die Störchennester und das Geklappere der Störche in Rust. Nach dem „schnellen“ Gottesdienst in der bekannten Bergkirche in Donnerskirchen kehrten wir beim „Schemitz“ zum Frühschoppen ein. Viele probierten die Kirschenspezialitäten wie Kirschtopfennockerl, Kirschstrudel und Kirschweißwürstel mit Kirschsenf. Der ehemalige Halfinger Sepp Bettendorf hat sich sehr um den Halfinger Gartenbauverein bemüht. Es wurden alte Bekanntschaften und Erinnerungen an frühere Besuche aufgefrischt. Auf der Rückfahrt war der Besuch des Rosariums im Doblhoffpark in Baden bei Wien, in dem gerade die Badener Rosentage stattfanden, ein Muss. Über 600 Rosenarten und eine Schnittblumenschau haben das Herz der Gartler höher schlagen lassen. Bei einer Pause stärkten wir uns mit Kaffee und selbstgemachten Kuchen. Beeindruckt von den schönen abwechslungsreichen Erlebnissen und Begegnungen kamen wir wohlbehalten wieder in Halfing an.

nach obennach oben


Weidenflechtkurs des Gartenbauvereins Halfing

Meldung vom: 26.05.2013

Der Gartenbauverein Halfing organisierte für seine Mitglieder einen Weidenflechtkurs. Für die kommende Freiluftsaison konnte jede der Damen nach eigenen Wünschen eine Weidenkugel für den Garten, einen Raumteiler, einen Stuhl mit geflochtener Rückenlehne und vieles mehr basteln. Fachkundige Anleitung bekamen wir von Frau Lisa Mühlbauer aus Pietzing, Riedering. Zwischendurch gab es zur Stärkung Kaffee und Brezen. Zum Schluß waren sich die Teilnehmer einig, dass dies nicht der letzte Weidenflechtkurs bei Fr. Mühlbauer war.

nach obennach oben


Teilnahme an einem Brotbackkurs

Meldung vom: 15.05.2013

Bei herrlichem Wetter machten sich einige Halfinger Frauen auf nach Höslwang zu Frau Anni Prankl zum Bortbackkurs. Als allererstes wurde der Holzbackofen mit genau abgewogenem Fichtenholz angefeuert. Dann wurde das Roggenmischbrot mit Sauertag und je nach Geschmack mit Gewürzen angemacht und geknetet. Ein Weißbrotteig wurde noch vorbereitet. Während des „Gehens“ erklärte Frau Prankl, die auch Kräuterpädagogin ist, in ihrem Garten die verschiedenen Gewürze und Kräuter mit ihren Wirkungen und Anwendungsweisen. Nach nochmaligem Kneten und „Gehen“ wurden die Brote in den Ofen eingeschoben. Jetzt war Zeit für Kaffee und die kurz gebackenen „Zelten“ als Probestücke. Nach einer guten Stunde wurden die Brote aus dem Ofen geholt. Jede der Frauen nahm ein großes Roggenbrot, ein Weißbrot, das Rezept und einen Sauertag mit nach Hause. Schauen wir mal, ob das Brot zuhause auch so gelingt.

nach obennach oben


Bepflanzung der Verkehrsinseln

Meldung vom: 20.04.2013

Endlich steht der Frühling vor der Tür und die Zeit der dicken Wintermäntel ist vorbei. Das haben sich auch die Damen des Halfinger Gartenbauvereins gedacht und schritten gleich zur Tat. Dem einen oder anderen aufmerksamen Autofahrer sind bestimmt schon die bunt bepflanzten Verkehrsinseln in der Chiemseestraße aufgefallen. Dank einer Spende der örtlichen Gärtnerei verzieren Tag-und Nachtschatten in allen erdenklichen Farben seit Dienstag das Ortsbild. Somit hält auch der Frühling mit all seiner Pracht Einzug in Halfing.

nach obennach oben


Rückblick auf 2012

Meldung vom: 21.03.2013

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 60 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Rupert Mayr, Landesobmann der Tiroler Gartenbau-vereine, betonte in seinem anregenden Vortrag mit dem Titel „ Faszination Wasser“ die Besonderheit des Wassers für das menschliche Leben und die Natur. In den win-terlichen Kristallen, wie auch in der Fähigkeit Schwingungen aufzunehmen bzw. sich zu reinigen lässt sich etwas von der geheimnisvollen Seite des Wassers entdecken. Er ermutigte die Zuhörer immer wieder aufmerksam, neugierig und achtsam dem Wasser, dem Wachsen in Wald und Garten zu begegnen und Kraft daraus zu schöp-fen und dieses Wissen an die Kinder weiter zu geben.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von schönen Fotos wurde an die Bepflanzungen der Ver-kehrsinseln, den Weidenflechtkurs, das Ferienprogramm für die Kinder, den örtlichen Blumenschmuckwettbewerb und den Fotowettbewerb „Mein schönster Sitzplatz im Garten“ wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert. Dazu gehörten auch Bilder vom obligatorischen Ausflug, der uns im Jahr 2012 nach Bamberg zur Landesgartenschau führte. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch beim Burschenfest und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2013 wurde der 3-Tagesausflug nach Donnerskirchen an den Neusiedler See vorgestellt. Der Blumenschmuckwettbewerb wird auch heuer wieder durchgeführt, ebenso ein Fotowettbewerb „Der schönste Hauseingang bzw. Eingangsbereich“. Im Oktober findet wieder ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt statt und ein Nachmittag im Ferienprogramm fehlt nicht.
Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen ausgeglichenen Kassen-stand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Entlastung der Vorstandschaft durchführte.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite stan-den, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Der 2. Bürgermeister Georg Reif bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung eine Stei-gartenpflanze als Geschenk.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 22.11.2012

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit dem Vortrag von Herrn Burghardt aus München zum Thema „Der kleine Naschgarten“. Der Referent erläuterte anhand von vielen Bildern, dass es wohlschmeckendes Obst und gesundes Gemüse auch auf wenigen Quadratmetern gibt. Auch hier ist es möglich von Mai mit z.B. der Maibeere bis November, mit den letzten Himbeeren, im Garten zu naschen.
Nach der Pause wurde von Horst König das Quiz zum Wurzelgemüse vorgestellt. Alle Teilnehmer des Abends waren mit Spaß am Rätseln.
Anschließend fand die Preisverteilung an die Gewinner des örtlichen Blumenschmuck-wettbewerbs statt. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen Liesi Stettner, Zäzilia Gasteiger, Irmi Mödl und Therese Aicher. Bei den Privathäusern gewannen Maria Traxl, Josefine Thusbaß, Christa Landinger und Rosemarie Eder. Dieses Jahr wurde noch ein zweiter Wettbewerb: „Mein schönster Sitzplatz im Garten“ durchgeführt. Die Bewertung der vorgelegten Bilder nahmen die Versammlungsteilnehmer selbst vor. Jeder durfte sein Siegerbild mit einer Wäscheklammer versehen. Diejenigen mit den meisten Wäscheklammern waren die Sieger. 1. Platz Anni Linner, 2. Platz Kathi Binder und 3. Platz Grete Anner. Die ersten Gewinner der beiden Wettbewerbe und alle anderen Teilnehmer erhielten ein weihnachtliches Gesteck.
Horst König löste zum Schluss das Quiz auf. Für die Sieger gab es kleine Tischpreise.
Mit einem Hinweis auf den geplanten Vereinsausflug nach Donnerskirchen an den Neusiedlersee im Jahr 2013 beendete die Vorsitzende die Versammlung.

nach obennach oben


Erntedank

Meldung vom: 08.10.2012

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen.
Um die Altäre waren Obst, viele Salatsorten und anderes Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, Obst und Gemüse sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die neu gebundene Erntekrone der Jugend vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Adam und dankte Gott für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 07.10.2012

Bei herrlichem Herbstwetter führte der Gartenbauverein seinen Kürbiswettbewerb und Pflanzentauschmarkt durch. Erfreulich viele Kinder und Erwachsene beteiligten sich an der Veranstaltung. Der „Siegerkürbis“ von Theresa Griesl. hatte den beachtlichen Umfang von 162 cm. Der 2. Preis ging an Seppi Knabl mit 155 cm Umfang. Der 3. Preisträgerkürbis von Johanna Guggenberger hatte noch beachtliche 142 cm.
Alle Kinder erhielten einen schönen Preis und bastelten mit Begeisterung eine Kürbisspinne. Die Erwachsenen interessierten sich für die mitgebrachten Pflanzen, die letztendlich alle verschenkt wurden. Die Vorstandschaft verwöhnte die Teilnehmer wieder mit selbst gemachten Kürbissuppen, Kuchen und Kaffee.

nach obennach oben


Ferienprogramm

Meldung vom: 03.09.2012

Auch heuer veranstaltete der Gartenbauverein Halfing ein Ferienprogramm für die künftigen Gartler. Auf verschiedenen Stationen durften die Kinder ein Blumengesteck anfertigen, Pflanzen vermehren und Duftseifen mit Rosen oder Lavendelduft herstellen. Zu den frisch gebackenen Wafeln gab es das von den Kindern mit der flotten Lotte durchpassierte Apfelmus. Mit dem Eis dazu war es der leckere Abschluss des schönen Nachmittags.

nach obennach oben


Beteiligung am Burschenfest

Meldung vom: 22.07.2012

Der Gartenbauverein beteiligte sich am Blumenschmuck und Girlandenbinden sowie am Festsonntag beim Festzug.

nach obennach oben


Ausflug nach Bamberg

Meldung vom: 14.06.2012

Am frühen Morgen ging die Fahrt Richtung Oberfranken. In Pommersfelden besichtigte die Reisegruppe das Glanzstück des fränkischen Barock das Schloss Weißenstein. Nach einem fränkischen Mittagessen ging es weiter nach Bamberg zur Stadtführung „Faszination Weltkulturerbe“. Die Stadtführerin konnte uns den mittelalterlichen Charme der Stadt Bamberg vermitteln. Die Stadt ist auch bekannt für seine vielfältige Biertradition wie z.B. das Rauchbier. Den Abend verbrachten wir nach einem Bad im Hallenbad unseres Hotels in Hirschaid.
Der zweite Tag war ganz für den Besuch der Landesgartenschau reserviert.
Hauptgelände ist die einstige Industriebrache ERBA. Ein verwaister Standort einer großen Baumwollspinnerei, heute ein chicer Stadtteil mit Unicampus, Wohnhäusern und moderner Parkanlage mit der Anlage des Fischpasses und großzügiger Spielplätze und prächtiger Schrebergärten.. Aus einer Brachfläche entstand eine blühende Landschaft. Mit dem Zuschlag für die Ausrichtung einer Landesgartenschau hat die Stadt Bamberg die einmalige Chance ergriffen, Altes zu bewahren und sinnvoll mit neuen Erholungsräumen zu ergänzen. Den Tag ließen wir bei den Wasserspielen des Schlosses Seehof und Kaffee und Kuchen ausklingen.
Am dritten Tag ging es in die Fränkische Schweiz nach Gößweinstein. Dort wurde das Wallfahrtsmuseum und das Spielzeugmuseum besichtigt. Der Besuch der Basilika zu einer Messe und die Kirchenführung mit anschließender Orgelmusik begeisterte alle Mitreisenden. Nach dem schnellen Mittagessen stand noch die Teufelshöhle mit den Stalaktiten und Stalagmiten in Pottenstein auf dem Programm. Die Kaffeepause wurde in einem Kreislehrgarten bei Nürnberg eingelegt. Der dortige Kreisvorstand zeigte uns auch noch den Scheitelpunkt des Rhein-Main-Donau-Kanals. Rechtzeitig zum Fußballspiel der Europameisterschaft kamen wir nach Hause.

nach obennach oben


Frühjahrs- und Sommerbepflanzung in Halfing

Meldung vom: 17.04.2012

Nach dem langen Winter konnte der Gartenbauverein Halfing endlich die Verkehrsinseln in der Chiemseestraße bepflanzen. Bis zur Sommerbepflanzung konnten wir uns an den Farbtupfen im Ort erfreuen. Dies gelingt aber nur durch die Spendierfreude unserer Halfinger Gärtnerei und die bewährten Helfer durch regelmäßiges Gießen und Düngen.

Der Verein hat auch heuer wieder auf den Verkehrsinseln am Kirchplatz und in der Bahnhofstraße die Sommerbepflanzung vorgenommen. An den Verkehrsinseln gibt es dieses Jahr ein buntes Durcheinander. Besonders schöne Jasminsäulen und Surfinia zieren den Kirchplatz. Alle Pflanzen spendierte wieder die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

nach obennach oben


Generalversammlung

Meldung vom: 25.03.2012

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 70 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Gerhard Kraus, zeigte in seinem Vortrag mit dem Titel „ Gift-pflanzen in Haus, Garten und Landschaft“ die Vielzahl der giftigen, meist aber ungefährlichen Pflanzen auf.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte viele Aktivitäten des Vereins auf. Viele schöne Fotos zu den einzelnen Tätigkeiten, Aktionen und Ausflügen wurden dazu gezeigt.
So wurden unter anderem der örtliche Blumenschmuckwettbewerb und der obligatorische Aus-flug an den Gardasee durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest und beim Kinderferienprogramm mit.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2011 wurde der 3-Tagesausflug nach Bamberg zur Landesgartenschau vorgestellt. Ein Blumenschmuckwettbewerb, ein Fotowettbe-werb „Mein schönster Sitzplatz im Garten“und ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt finden wieder statt. Der Verein beteiligt sich wieder am Ferienprogramm.
Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen ausgeglichenen Kassenstand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Ent-lastung der Vorstandschaft durchführte.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versamm-lung einen Blumenstock als Geschenk.

nach obennach oben


Gartler blicken auf ein aktives Jahr zurück

Meldung vom: 21.03.2012

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 60 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Rupert Mayr, Landesobmann der Tiroler Gartenbau-vereine, betonte in seinem anregenden Vortrag mit dem Titel „ Faszination Wasser“ die Besonderheit des Wassers für das menschliche Leben und die Natur. In den win-terlichen Kristallen, wie auch in der Fähigkeit Schwingungen aufzunehmen bzw. sich zu reinigen lässt sich etwas von der geheimnisvollen Seite des Wassers entdecken. Er ermutigte die Zuhörer immer wieder aufmerksam, neugierig und achtsam dem Wasser, dem Wachsen in Wald und Garten zu begegnen und Kraft daraus zu schöp-fen und dieses Wissen an die Kinder weiter zu geben.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte die verschiedenen Aktivitäten des Vereins auf. Anhand von schönen Fotos wurde an die Bepflanzungen der Ver-kehrsinseln, den Weidenflechtkurs, das Ferienprogramm für die Kinder, den örtlichen Blumenschmuckwettbewerb und den Fotowettbewerb „Mein schönster Sitzplatz im Garten“ wie auch an den Erntewettbewerb „Der größte Kürbis“ erinnert. Dazu gehörten auch Bilder vom obligatorischen Ausflug, der uns im Jahr 2012 nach Bamberg zur Landesgartenschau führte. Die Vorstandschaft beteiligte sich auch beim Burschenfest und beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2013 wurde der 3-Tagesausflug nach Donnerskirchen an den Neusiedler See vorgestellt. Der Blumenschmuckwettbewerb wird auch heuer wieder durchgeführt, ebenso ein Fotowettbewerb „Der schönste Hauseingang bzw. Eingangsbereich“. Im Oktober findet wieder ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt statt und ein Nachmittag im Ferienprogramm fehlt nicht.
Der Kassenbericht von Annemarie Gruber wies auf einen ausgeglichenen Kassen-stand hin. Eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigte der Kassenprüfer Franz Leiner, der auch die Entlastung der Vorstandschaft durchführte.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite stan-den, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Der 2. Bürgermeister Georg Reif bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit des Vereins. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung eine Steingartenpflanze als Geschenk.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 23.11.2011

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit einem Vortrag vom Kreisverbandsvorsitzenden des Landkreises Traunstein Herr Michael Luckas zum Thema „Garten und Wetter – Zeichen der Natur erkennen“. Natur – „Wir leben mitten in ihr und sind ihr fremd. Sie spricht unaufhörlich mit uns und verrät uns ihr Geheimnis nicht. Wir wirken beständig auf sie ein und haben doch keine Gewalt über sie.“ Dieses Zitat von Goethe stellte er an den Anfang seines Vortrages. Mit großem Fachwissen und eindrucksvollen Bildern zeigte er auf, wie Pflanzen, Bäume, Tiere und Wolkenbilder vom Wetter und den Veränderungen reden. Das Wissen um Bauernregeln und Lostage kann hilfreich sein, wenn es gilt, sich auf die Natur einzustellen.
Anschließend fand die Preisverteilung an die Gewinner des örtlichen Blumenschmuck-wettbewerbs statt. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen an Irmi Mödl, Anni Schuhbeck, zweimal 3. Preise an Liesi Stettner und Zäzilia Gasteiger. Bei den Privathäusern gewannen Maria Traxl, Anton Schlaipfer und zweimal 3. Preise an Rosmarie Eder und Loibl Monika. Der Dank der Vorsitzenden Liesi Daxenberger galt allen Teilnehmern am Blumenschmuckwettbewerb. Dies wurde auch mit einem weihnachtlichen Preis belohnt.
Das jährliche Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, drehte sich um die Ausflüge des Gartenbauvereins in den letzten 30 Jahren. Die Mitglieder mussten die Orte und Sehenswürdigkeiten erkennen. Mit viel Eifer und Freude waren die Teilnehmer am Rätseln. Für die Sieger gab es kleine Tischpreise.
Mit einem Hinweis auf den geplanten Vereinsausflug nach Bamberg zur Landesgartenschau im Jahr 2012 beendete die Vorsitzende die Versammlung.

nach obennach oben


Geburtstage von Otto Matjeka und Resi Gmeiner

Meldung vom: 12.11.2011

Otto Matjeka feierte seinen 80. Geburtstag. Er war langjähriges Mitglied der Vorstandschaft des Gartenbauvereins und auch Gründungsmitglied. Ein Teil der ehemaligen und derzeitigen Vorstandschaft feierten mit ihm.

Resi Gmeiner lud die ehemalige Vorstandschaft des Gartenbauvereins zu ihrem 85. Geburtstag ein. Resi war lange Zeit in der Vorstandschaft des Vereins.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb des Gartenbauvereins Halfing

Meldung vom: 03.10.2011

Bei herrlichem Herbstwetter führte der Gartenbauverein seinen Kürbiswettbewerb und Pflanzentauschmarkt durch. Erfreulich viele Kinder und Erwachsene beteiligten sich an der Veranstaltung. Der „Siegerkürbis“ von Peter Böck jun. hatte den beachtlichen Umfang von 154 cm. Der 2. Preis ging an Thekla Elpelt und Kaiser Verena mit 150 cm Umfang. Der 3. Preisträgerkürbis von Andreas Baumann hatte noch beachtliche 110 cm. Ein Teilnehmer am Wettbewerb, Nicholas Thornton, ist extra aus Texas zur Prämierung angereist. Alle Kinder erhielten einen schönen Preis und bastelten mit Begeisterung eine Kürbisspinne. Die Erwachsenen interessierten sich für die mitgebrachten Pflanzen, die letztendlich alle verschenkt wurden. Die Vorstandschaft verwöhnte die Teilnehmer wieder mit selbst gemachten Kürbissuppen, Kuchen und Kaffee.
Die Personen auf dem Foto v. l. n. r.
Otto Matjeka, Peter Böck, Seppi Knabl, Andreas Baumann, Severin und Cyrill Schauer, Thekla Elpelt, Verena Kaiser und Nicholas Thornton

nach obennach oben


Erntedank in Halfing

Meldung vom: 02.10.2011

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen. Dieses Jahr wurde an die Produktion der Butter in früherer Zeit erinnert. Vor dem Hauptaltar wurden Milchkannen, eine Zentrifuge zur Rahmherstellung, ein Butterfass und Butterformen zwischen Obst, Salat und anderes Gemüse und Herbstblumen eingebaut. Der Bienenzuchtverein stellte Imkereiprodukte für die Dekoration zur Verfügung. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Jugend vervollständigten die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Adam und dankte Gott für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Ferienprogramm 2011 des Gartenbauvereins

Meldung vom: 24.08.2011

Es war eine Mords Arbeit bis jedes der 25 Kinder beim Halfinger Ferienprogramm des Gartenbauvereins ein Vogelscheuche aus der eigenen abgelegten Kleidung gefertigt hatten. Wie man auf dem Bild sieht, waren selbst die Vogelscheuchen erschöpft. Die Kinder durften auf anderen Stationen noch Blumen stecken, Verschiedenes einpflanzen und Gemüse schneiden und einen Dipp für die Brotzeit herstellen. Das selbstgemachte Kräuterlimo war an diesem heißen Tag eine Erfrischung. Mit der Vogelscheuche und Gepflanzten gingen die Kinder vollgepackt nach Hause. Viele wollen nächstes Jahr wieder kommen.

nach obennach oben


Ausflug an den Gardasee

Meldung vom: 29.05.2011

Am frühen Morgen ging die Fahrt Richtung Brennerpass nach Italien nach Riva an den Gardasee. Dort besichtigte die Reisegruppe den Varone-Wasserfall, der sich aus 40 m Höhe zwischen den Felsen herunterstürzt. Dabei kamen alle in den Genuss einer kalten Dusche. Nach dem geruhsamen Mittagsessen am Ufer des Gardasees ging es weiter mit dem Schiff nach Malcesine. Die erhoffte Panoramafahrt fiel wegen des Regenschauers aus. In Malcesine angekommen konnten die Mitfahrer schon wieder an der Uferpromenade spazieren gehen und bei Sonnenschein sind wir in unserm Hotel in Peschiera angekommen. Nach einem Bad im Swimmingpool verbrachten wir den restlichen Abend im Hotel. Trotz eines heftigen Sturms in der Nacht begann der Morgen mit Sonnenschein.
Der zweite Tag war für den Besuch des Sigurta Parks vorgesehen. Dieser Park erstreckt sich über 56 ha. Die Besucher tauchten in eine grüne Oase der Entspannung und Ruhe ein. Zuerst erkundeten wir das Gelände mit einem Zug, dann machten wir uns zu Fuß auf den Weg: Besonderen Eindruck machten die Seerosenteiche. Nach einem kurzen Besuch in Solferino, dem Geburtsort der Idee des Roten Kreuzes, ging es zurück ins Hotel. Einige besuchten noch den Markt in Peschiera, andere genossen den Nachmittag am Pool.
Der letzte Tag des Ausflugs begann mit dem Besuch des Gottesdienstes in der Wallfahrtskirche Madonna del Frassino. Beeindruckend waren der zur Kirche gehörende Kreuzgang und der Friedhof mit den aufwendigen Grüften. Die Mittagszeit verbrachten wir in Lazise, der Partnerstadt von Rosenheim. Mit der Rückfahrt über den Brenner ging ohne Stau ein gelungener Ausflug zu Ende.

nach obennach oben


Frühlings- und Sommerbepflanzung in Halfing

Meldung vom: 20.05.2011

01. April und 20. Mai 2011 Pflanzaktionen:
Nachdem wir schon schöne Frühlingstage erleben konnten, wurden vom Gartenbauverein Halfing an der Chiemseestraße die Verkehrsinseln mit Stiefmütterchen, oder auch Tag-und Nachtschatten genannt, bepflanzt. Aus zahlreichen Kreuzungen des Wilden Stiefmütterchens mit anderen Arten und Auslesen sind die Kulturformen, die Gartenstiefmütterchen entstanden, die von März bis November blühen, als Einjährige oder Zweijährige kultiviert werden und von denen es heute eine große Auswahl an Farben und Formen gibt. Bis zur Sommerbepflanzung können wir uns an den Farbtupfen im Ort erfreuen. Dies gelingt aber nur durch die Spendierfreude unserer Halfinger Gärtnerei und die bewährten Helfer durch regelmäßiges Gießen und Düngen.
Der Gartenbauverein Halfing hat an sechs Stellen die Sommerbepflanzung vorgenommen. Dem angesagten Hagel in den nächsten Tagen werden sie hoffentlich trotzen. An den Verkehrsinseln gibt es dieses Jahr viel Ziertabak. Ziertabak ist echt pflegeleicht, wenn er sonnig oder wenigstens halbschattig stehen darf, und blüht bei guter Pflege den ganzen Sommer bis zum Frost. Viele Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Tagetes, Begonien, wurden von der Vorstandschaft selbst herangezogen. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

nach obennach oben


Generalversammlung mit Neuwahlen

Meldung vom: 30.03.2011

Zur Generalversammlung konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 80 Gartler und Interessenten begrüßen.
Der Referent des Abends, Herr Josef Kraus, spannte in seinem Diavortrag mit dem Titel „ Alles rund um die Tomate“ einen Bogen von der Entwicklungsgeschichte bis hin zur Pflege der Tomaten.
H. Kraus räumte mit Schmunzeln ein, dass auch er trotz jahrzehntelanger Versuche mit Dutzenden von Tomatenpflanzen die ultimative Tomatensorte auch noch nicht gefunden hat. Er betonte auch die vielfältige Verwendungsmöglichkeit der Tomaten
Der anschließende Tätigkeitsbericht von Lisa König zeigte viele Aktivitäten des Vereins auf. So wurden unter anderem der örtliche Blumenschmuckwettbewerb und der obligatorische Ausflug an den Bodensee auf die Insel Mainau durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest und beim Kinderferienprogramm mit.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2011 wurde der 3-Tagesausflug an den Gardasee erwähnt. Ein Blumenschmuckwettbewerb und ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt finden wieder statt. Der Verein beteiligt sich wieder am Ferienprogramm.
Der Kassenbericht von Horst König wies auf einen ausgeglichenen Kassenstand hin. 2. Bürgermeister Georg Reif führte die anschließende Neuwahl durch.
Aus der bisherigen Vorstandschaft stellten sich drei Mitglieder nicht mehr zur Wahl. 2. Bürgermeister Georg Reif bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistete Arbeit und die Pflanzaktionen, sowie bei allen Blumenfreunden für den schönen Blumenschmuck.
Der Dank der Vorsitzenden galt in diesem Jahr vor allem den Ausscheidenden. Allen voran Lisa König mit ihrer 35-jährigen Tätigkeit, vor allem als Schriftführerin und 2. Vorstand. Verabschiedet wurden auch Anton Binder, der für den Verein 31 Jahre gewirkt hat, und Horst König, der nach 20-jähriger Tätigkeit u. a. als Kassier nicht mehr in der Vorstandschaft ist.

Die neue Vorstandschaft von links nach rechts.
Liesi Daxenberger (Vorsitzende u. Schriftführerin), Alexander Schied (Beisitzer), Maria Guggenberger (Beisitzerin), Renate Schlaipfer (2. Vorsitzende), Katharina Bauer (Beisitzerin), Irmi Schachner (Beisitzerin), Monika Loibl (Beisitzerin), Maria Neumaier(Beisitzerin) und Annemarie Gruber (Kassier).

nach obennach oben


Abschied von Karl Aicher

Meldung vom: 07.03.2011

Auf dem Bild Karl Aicher inmitten der Vorstandschaft.

Rede der Vorsitzenden L: Daxenberger am offenen Grab:

Der Gartenbauverein Halfing nimmt heute Abschied von seinem ehemaligen Vorstand Karl Aicher.

Seit dem Jahr 1980 war unser Karl in der Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing. Nach dem Tod vom damaligen Vorstand Anton Kaiser im Jahr 1991 wurde er 1. Vorstand. Dieses Amt führte er bis ins Frühjahr 1999 aus. Dann wollte er schon ein bisschen kürzer treten. Er stand uns noch eine Wahlperiode bis 2003 als 2. Vorstand mit Rat und Tat zur Seite. Bis zum letzten Herbst übernahm er immer noch mit Otto Matjeka den Rosenschnitt und die Rosenpflege an gemeindlichen Anlagen, wie z.B. Kirchplatz und Friedhof. Aus gesundheitlichen Gründen müsst ihr euch für die Zukunft jemand Neuen suchen, sagte er uns im letzten Herbst. Dass daraus so schnell ein Abschied für immer wird, haben uns damals nicht gedacht.
In seiner Zeit als Vorstand wurden von den Männern des Vereins mehrere Baum- bzw. Obstbaumpflanzungen durchgeführt. Es wurden auch sehr viele Obstbäume über die Sammelbestellung des Vereins in Halfing gepflanzt. Bei seinen Schnittkursen zeigte sich sein großes fachliches Wissen um Baum und Garten. Die jährlichen Vereinausflüge waren bei den Mitgliedern immer sehr begehrt und bestens organisiert.
Unser Karl legte Wert auf den jährlichen Adventsausflug der Vorstandsmitglieder. Ich erinnere mich gerne an den Ausflug nach Oberndorf zur Stille Nacht-Kapelle. Bei der anschließenden Brotzeit wurde dann auch über nichtgartlerisches geratscht. Im übrigen möchte ich sagen, dass es bei den Vorstandsitzungen mit ihm, immer recht harmonisch abgelaufen ist.
Vergelt´s Dir Gott, mit diesem bayerischen Ausdruck möchten wir Dir lieber Karl, für Dein Wirken danken.
Mit dem gleichen Spruch, den Karl selbst einmal vorgetragen hat, möchte ich Abschied nehmen.
-Wenn ein Gärtner sein Korn aussät, bestellt er nicht seinen Garten, sondern seine Ernte.-
Als Zeichen der Trauer lege ich im Namen des Halfinger Gartenbauvereins diesen Kranz nieder.

Karl ruhe in Frieden.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 15.11.2010

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit der Preisverteilung an die 23 Teilnehmer des örtlichen Blumenschmuckwettbewerbs. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen an Cäcilia Gasteiger vom Huberhof in Lungham (Entfellner) vor Liesi Stettner und Therese Aicher. Bei den Privathäusern gewann Georgine Sander vor Maria Traxl und Anni Linner.
Besonders erfreut zeigte sich die Vorsitzende Liesi Daxenberger, dass fünf Teilnehmerinnen des Halfinger Gartenbauvereins bei den Besten des diesjährigen Kreisentscheides waren. So konnte Cäcilia Gasteiger mit voller Punktzahl einen ersten Platz belegen. Ebenfalls einen ersten Platz erreichte Liesi Stettner. Zweite Plätze belegten Maria Traxl und Therese Aicher, einen dritten Platz Georgine Sander. Der Dank der Vorsitzenden galt allen Teilnehmern und alle wurden mit einem schönen Preis belohnt.
Beim jährlichen Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, mussten die Besucher Kirchen aus der Umgebung kennen und den richtigen Hochaltar zuordnen. Mit viel Eifer und Freude waren die Teilnehmer am Rätseln. Für alle gab es kleine Tischpreise.
In einem informativen Vortrag erklärte Christoph Fischer die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von effektiven Mikroorganismen (EM).
Mit einem Hinweis auf den geplanten Vereinsausflug an den Gardasee im Jahr 2011 beendete die Vorsitzende die Versammlung.

nach obennach oben


Erntedank

Meldung vom: 03.10.2010

Der Gartenbauverein übernahm wieder den Kirchenschmuck zum Erntedankfest

nach obennach oben


Ferienprogamm

Meldung vom: 01.09.2010

Auch heuer veranstaltete der Gartenbauverein Halfing bei Renate Schlaipfer ein Ferienprogramm für die künftigen Gartler. Auf sechs Stationen durften die Kinder Blumen stecken, einen Schmetterling falten, ein Wandbild aus Naturmaterialien fertigen, einen Kräuterturm bepflanzen, , mittels Serviettentechnik einen Stein gestalten und Popcorn herstellen. Der von den Kindern gemachte Nudelsalat, die Schnittlauchcreme und die alkoholfreie Kräuterbowle wurden zum Schluss gemeinsam verzehrt. Mit dem Gebastelten und Gepflanzten gingen die Kinder vollgepackt nach Hause.

nach obennach oben


Rosenölkurs in Gstadt

Meldung vom: 23.06.2010

Einige Mitglieder des Gartenbauvereins Halfing machten sich auf den Weg nach Gstadt a. Ch. zu einer Kräuterspezialistin. Dort wurde die Wirkung des ätherischen Rosenöls besprochen. In dem Kurs lernten sie auch hochwertige Kosmetikartikel selbst herzustellen. Mit wenigen Grundmaterialien zauberten sie sich eine Rosencreme und Badesalz.

nach obennach oben


Fahrt des Gartenbauvereins ins Allgäu - Bodensee

Meldung vom: 11.06.2010

Am frühen Morgen ging die Fahrt Richtung München, Landsberg zum Bauernhausmuseum in Wolfegg. Dort werden historische Gebäude aus Oberschwaben und dem Allgäu gezeigt. Auch zahlreiche Tiere aus der Landwirtschaft leben auf dem 12 ha großen Gelände. Nach dem geruhsamen Mittagsessen ging es weiter Richtung Bregenz zu dem Aussichtsberg Pfänder. Von dem 1064 Meter hohen Hausberg von Bregenz hatten wir Sicht auf den Bodensee und auf viele Alpengipfel im Dreiländer Eck Österreich, Deutschland und Schweiz. Die Reiseteilnehmer erkundeten den Alpenwildpark und machten einen Besuch in der Adlerwarte. Nach diesem Sonnentag verbrachten wir den Abend in unserem Hotel in Lindenberg.
Der zweite Tage war für den Besuch der Insel Mainau eingeplant. Bei anfangs noch regnerischem Wetter fuhren wir mit der Fähre von Meersburg hinüber zur Insel Mainau. Bedingt durch das günstige Bodenseeklima wachsen auf dem tropfenförmigen Eiland Palmen und andere mediterrane Pflanzen im Schlosspark. Wegen ihrer überaus reichen subtropischen, teilweise auch tropischen Vegetation wird die Mainau auch als Blumeninsel im Bodensee bezeichnet. Während unseres Besuchs blühten noch zahlreiche Pfingstrosen in rosa und weiß Tönen. Mit der entsprechenden Unterpflanzung ergab dies einen begeisternden Anblick. Die Strauchrosen waren noch nicht in vollen Blüte. Der im italienischen Stil angelegte Rosengarten am Schloss mit der streng geometrischen Anlage mit Pergolen, Skulpturen und Brunnen erfreute uns mit den rund 500 verschiedenen Rosensorten. Auf der Insel gibt es ca. 30.000 Rosenstöcke. Anziehungspunkte für uns waren auch die Orchideenschau, das Schmetterlingshaus und das Arboretum mit den Urweltmammutbäumen. Entlang der Südseite des Bodensee fuhren wir zurück in unser Hotel. Der letzte Tag des Ausflugs begann mit dem Besuch des Gottesdienstes in Lindenberg. Anschließend stand der Besuch des Hutmuseums auf dem Programm. Die Produktion von Hüten, in früheren Zeiten vor allem Strohhüten, war ein großer Wirtschaftszweig in dieser Gegend. Auf dem Nachhauseweg machten wir noch einen Kaffeestopp im Kreislehrgarten von Sulzberg-Ried. Dieser liebevoll angelegte Garten zeigte viele Anregungen, die sich im Privatgarten verwirklichen lassen. Mit der Rückfahrt über München ohne Stau ging ein gelungener Ausflug zu Ende.

nach obennach oben


Bunte Sommerbepflanzung

Meldung vom: 29.05.2010

Der Gartenbauverein Halfing hat an sechs Stellen in Halfing die Sommerbepflanzung vorgenommen. An den Verkehrsinseln gibt es dieses Jahr ein buntes Durcheinander. Besonders schöne Enzianhochstämmchen zieren den Kirchplatz. Viele Pflanzen spendierte wieder die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Tagetes und Begonien, wurden von der Vorstandschaft selbst herangezogen. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt. Eine dieser Helferinnen brachte für die \

nach obennach oben


Frühjahrsbepflanzung durch den Gartenbauverein

Meldung vom: 16.04.2010

Nicht nur die Rosenheimer wollen sich bis zum Beginn der Landesgartenschau von der schönsten Seite zeigen, auch die Halfinger haben ihre Verkehrsinseln an der Chiemseestraße mit Tag-und Nachschatten bepflanzt Dies gelingt aber nur durch die Spendierfreude unserer Halfinger Gärtnerei und die bewährten Helfer durch regelmäßiges Gießen und Düngen wie hier auf dem Bild.

nach obennach oben


Frühjahrsversammlung

Meldung vom: 16.03.2010

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger wieder viele Interessenten begrüßen, unter ihnen Bürgermeister Peter Böck, den Kreis-vorsitzenden Sepp Gartner, Gemeinderäte und Vereinsvorstände.
Herr Seeburger, Projektleiter bei der Landesgartenschau Rosenheim, machte mit den Gartlern einen virtuellen Rundgang durch das Gelände der Landesgartenschau. Mit nützlichen Informationen und schönen Bildern erweckte er die Lust der Zuseher auf den Besuch der Ausstellung, die am 23. April eröffnet wird.
Der anschließende Tätigkeitsbericht, begleitet von Bildern, zeigte die vielen Aktivitäten des Vereins auf. So wurden unter anderem ein Vereinsausflug nach Kärnten, der örtliche Blumen-schmuckwettbewerb und ein Kürbiswettbewerb durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest und beim Kinderferienprogramm mit. Außerdem werden schon seit vielen Jahren Pflanz- und Pflegeaktionen im Gemeindebereich vorgenommen.
Der anschließende Kassenbericht von Horst König wies auf einen soliden Kassenstand und eine ordnungsgemäße Kassenführung hin. Somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.
Im Anschluss wurden Liesi Daxenberger und Toni Binder für 30 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft geehrt. Liesi Daxenberger ist seit 1999 1.Vorsitzende und war davor 7 Jahre 2. Vorsitzende und 12 Jahre Beisitzerin. Toni Binder ist seit 1980 Beisitzer. Sepp Gartner überreichte ihnen eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold des Landesverbandes. Zweite Vorsitzende Lisa König dankte für den Verein mit jeweils einer Orchidee.
Bürgermeister Peter Böck bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistet Arbeit und die Pflanzaktionen, sowie bei allen Blumenfreunden für den schönen Blumenschmuck. Er erläuterte auch den geplanten Moorlehrpfad im Halfinger Freimoos. Er bat um Unterstützung beim Aufstellen des Maibaums und beim geplanten Dorffest.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung einen Blumenstock als Geschenk.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 11.11.2009

Die Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Sießlbräu begann mit einem Vortrag von Gärtnermeister Pummerer zum Thema „Mulchen“. Er zeigte in seinem informativen Vortrag auf, wie man durch das Mulchen auf biologische Art im Gemüsegarten und beim Beerenobst einen guten Ertrag erzielen kann.
Anschließend fand die Preisverteilung an die Gewinner des örtlichen Blumenschmuck-wettbewerbs statt. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen an Liesi Stettner, Cilli Entfellner und Irmgard Mödl. Bei den Privathäusern gewannen Georgine Sander vor Christa Landinger und Ilse Loibl. Der Dank der Vorsitzenden Liesi Daxenberger galt allen Teilnehmern am Blumenschmuckwettbewerb und jeder wurde mit einem Gutschein für eine Eintrittskarte zur Landesgartenschau 2001 in Rosenheim belohnt.
Das jährliche Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, drehte sich um die Flora und Fauna der Alpen. Mit viel Eifer und Freude waren die Teilnehmer am Rätseln. Für die Sieger gab es kleine Tischpreise.
Mit einem Hinweis auf den geplanten Vereinsausflug an den Bodensee im Jahr 2010 beendete die Vorsitzende die Versammlung.

nach obennach oben


Erntedank in der Pfarrkirche

Meldung vom: 04.10.2009

Wie schon die letzten Jahre übernahm die Vorstandschaft des Gartenbauvereins den Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche. Obst, Gemüse und Feldfrüchte wurden als Dankgaben um den Hauptaltar angeordnet. Die Seitenaltäre waren herbstlich mit Holz, Erikapflanzen sowie Imkereiprodukten geschmückt. Der Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Jugend vervollständigten die Erntegaben.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 03.10.2009

Auch in diesem Jahr gelang es der Vorstandschaft des Gartenbauvereins wieder mit dem Kürbiswettbewerb und Pflanzentauschmarkt ein gemütliches Beisammensein von Jung und Alt zu organisieren. Obwohl in diesem Jahr die Kürbisse nicht die Umfänge der letzten Jahre erreichten, so war dafür die Farbenvielfalt größer.
Den größten Kürbis hatte Peter Böck jun. mitgebracht. Er verwies seinen Opa Toni Friedrich auf Platz 2. Die weiteren Gewinner eines Preises waren Egger Stephan, Neumaier Lukas, Knabl Seppi, Knabl Victoria, Egger Benedikt, Plank Maria und Horst Maier.
Nach der Preisverleihung konnten sich Eltern und Kinder mit einer Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen stärken. Für die Kinder war dann Gelegenheit zum Kürbisschnitzen und Basteln geboten, während die Erwachsenen noch in gemütlicher Runde die warme Herbstsonne genossen.

nach obennach oben


Trachten- und Schützenfest in Halfing

Meldung vom: 28.06.2009

Erstmals beteiligte sch der Verein mit einem neuen Taferl und einheitlichen Schürzen an den Gründungsfesten zum 100-jährigen Jubiläum der Festvereine. Den Altarschmuck übernahm unser Verein.

nach obennach oben


Vereinsausflug nach Kärnten

Meldung vom: 22.05.2009

Am frühen Morgen ging die Fahrt in Richtung Salzburg und über die Tauernautobahn bis zur Abfahrt für die Nockalmstrasse. Diese führt durch den Nationalpark Nockberge. Europas einziger Nationalpark im sanften Hochgebirge. Am höchsten Punkt, der Eisentalhöhe (2042 m) wurde ein kurzer Halt gemacht, um in Ruhe die Aussicht genießen zu können. Weiter ging die Fahrt zum Millstätter See. In Millstatt war neben dem Mittagessen auch die Besichtigung der Stiftskirche möglich. Anschließend besuchten die Gartler den am malerischen Faaker See gelegenen Zitrusgarten. Hier steht auf einer Fläche von rund 3000 m2 der Zitronengarten, mit Österreichs größter Citrussammlung von rund 200 Sorten. Auf dem Programm stand neben einer Führung mit wissenswertem über die Historie, Botanik, Artenvielfalt und Pflege der Zitrusgewächse auch eine Verkostung von eigenen Produkten wie Zitroneneistee, Orangentorte, Zitronenkuchen und Marmeladen. So gestärkt ging es zum Quartier, dem Wellness- Hotel Alpe Adria am Pressegger See, wo der Pool und der Wellnessbereich zur Entspannung vor dem Abendessen genutzt werden konnten.
Ein Höhepunkt am nächsten Tag war der Besuch von Minimundus, der „Welt im Kleinen“ in Klagenfurt. Von den detailgetreu nachgebauten Modellen berühmter Bauwerke aus aller Welt waren alle begeistert. Anschließend konnten die Gartler die in voller Blüte stehenden Irisstauden in der Gärtnerei Mattuschka bewundern. Vorbei am Ossiachersee mit kurzem Aufenthalt in Ossiach ging es zurück ins Hotel. Dort unterhielt nach einem 5-Gänge Menü mit Kärntner Spezialitäten noch ein „Jodelprofessor“ die Halfinger Gartler. Wer wollte und konnte durfte auch laut mitsingen.
Der letzte Tag des Ausflugs begann mit dem Besuch des Gottesdienstes im „Gailtaler Dom“ in Kötschach. Anschließend stand der Besuch des Kräuterdorfs Irschen auf dem Programm. Unter kundiger Führung wurde gezeigt, wie der Kräuter-Kraft-Kreis in eindrucksvoller Weise die Wechselwirkung zwischen Heilkraft der Pflanzen und den vier Urelementen beschreibt. Im umgebauten Pfarrstadl konnten die Gartler die vielseitige Nutzung von Kräutern - vom altbewährten Heilmittel bis zur modernen Anwendung im Wellnessbereich besichtigen und so mancher nahm sich Tee, Sirup oder ein Schnapserl zum Probieren mit nach Hause.
Nun hieß es Abschied nehmen von Kärnten. Mit der Rückfahrt über Lienz und den Felbertauern nach Halfing ging ein rundum gelungener Ausflug zu Ende.

nach obennach oben


Frühjahrsversammlung

Meldung vom: 18.03.2009

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger wieder viele Gartler und Interessenten begrüßen.
Die Diaserie des Landesverbandes zum Thema „Gärten für Kinder“ gezeigt von Horst König wies auf die Wichtigkeit eines interessanten und attraktiven Gartens für die ganze Familie hin. Viele Bilder zeigten was Kinder sich wünschen und brauchen um mit Spiel und Spaß sich auszutoben und die Natur zu entdecken.
Die Diaserie „Blumengarten im Frühjahr“ mit bunten Bildern der Zwiebel- und Knollengewächse, Stauden und Gehölze weckte bei manchem die Sehnsucht nach dem Frühling.
Der anschließende Tätigkeitsbericht, begleitet von Bildern, zeigte die vielen Aktivitäten des Vereins auf.
Besonders freute sich die Vorstandschaft dass der Verein jetzt das 250. Mitglied begrüßen durfte. Dafür wurde Hildegard Baumann ein Blumenstrauß von der Vorsitzenden überreicht.
Bürgermeister Peter Böck bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistet Arbeit und die Pflanzaktionen, sowie bei allen Blumenfreunden für den schönen Blumenschmuck.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie den Spendern von Geld- und Sachspenden. Die Anwesenden erhielten am Ende der Versammlung einen Blumenstock als Geschenk.

nach obennach oben


Baumschneidekurs

Meldung vom: 14.03.2009

An dem seit langem ersten schönen Tag trafen sich einige Halfinger Gartler zum jährlichen Baumschneidkurs. Am Anfang zeigte der ehemalige Vorstand Karl Aicher am Birnbaum bei der Mehrzweckhalle den Schnitt für einen Spalierbaum. Kursleiter Alfons Daxenberger erläuterte Grundsätzliches zum Baumschneiden und den Umgang mit dem richtigen Werkzeug, hier vor allem die Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung wegen des Feuerbrandes. In der Rosenheimer Str. und am Kirchplatz durften die Kursteilnehmer dann selbst „Hand anlegen“. Teilweise wurde über einzelne Äste diskutiert „Lass ma den steh oder deman weg?“ Positiv ist, dass sich auch ein angehender junger Gartler für den Kurs interessiert hat und erfreut waren alle über die Brotzeit, die ein Kursteilnehmer spendiert hat.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 05.11.2008

Bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins Halfing im Gasthaus Sießlbräu hielt Kreisfachberater Harald Lorenz einen Vortrag zum Thema „Rosen“. Er rät, beim Kauf von Rosen auf Qualität zu achten. Dies ist z. B. gewährleistet, wenn die Rosen das ADR- Zertifikat haben. Außerdem erhielten die Teilnehmer wertvolle Tipps zur Pflanzung von Rosen und Beispiele zur farblichen Gartengestaltung mit Rosen. Die Hinweise auf geeignete Rosensorten waren mit eindrucksvollen Bildern unterlegt.
Anschließend fand die Preisverteilung an die Gewinner des örtlichen Blumenschmuck-wettbewerbs statt. Die ersten Preise bei den Bauernhäusern gingen an Liesi Stettner, Cilli Entfellner und Sepp Loibl. Bei den Privathäusern gewannen Ilse Loibl vor Georgine Sander und Maria Traxl. Der Dank der Vorsitzenden Liesi Daxenberger galt allen Teilnehmern am Blumenschmuckwettbewerb und jeder wurde mit einem schönen Preis für die Mühe belohnt.
Das jährliche Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, drehte sich um Sehenswürdigkeiten aus unserer Region. Mit viel Eifer und Freude waren die Teilnehmer am Rätseln. Für die Sieger gab es kleine Tischpreise.

nach obennach oben


Kirchenschmuck zum Erntedank

Meldung vom: 04.10.2008

Wie schon seit vielen Jahren schmückt der Gartenbauverein die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zum Erntedankfest.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 03.10.2008

Viele Kinder und Erwachsene haben sich zum Kürbiswettbewerb und dem Pflanzentauschmarkt eingefunden. Wie jedes Jahr wurden die Kürbisse dem Umfang nach bewertet. Alle Teilnehmer erhielten einen Preis. Es gab auch wieder Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl. Die Kinder konnten mit Kürbissen und Kastanien basteln.

nach obennach oben


Ferienprogramm

Meldung vom: 23.08.2008

Zum Ferienprogramm besuchten die Kinder die Umweltstation im Eberberger Forst mit Aussichtsturm, Freigelände und
Waldmuseum.
Unter kundiger Führung erfuhren die Kinder wissenswertes zum Enstehen unserer Landschaft und über die Wichtigkeit des Waldes für unsere Umwelt.

nach obennach oben


Vereinsausflug nach Osttirol

Meldung vom: 15.06.2008

Der diesjährige Vereinsausflug nach Osttirol führte am ersten Tag ins Virgental nach Obermauern zur Wallfahrtskirche Maria Schnee mit ihren sehenswerten Fresken. Weiter ging es zu den Umbalwasserfällen und anschliessend nach Lienz. Am zweiten Tag wurde ein Fernwärmekraftwerk in Toblach besichtigt. Am Nachmittag ging die Fahrt nach Sexten, mit seinem sehenswerten Friedhof und weiter ins landschaftlich reizvolle Fischleintal in den Sextener Dolomiten.
Nach einem Besuch im Puppenmuseum der Louise Oberhauser in Oberlienz wurde noch eine alte Huf- und Nagelschmiede in Lienz angeschaut. Am letzten Tag fand noch eine Stadtführung durch Lienz statt, bevor es über die Großglockner-Hochalpenstrasse nach Hause ging.

nach obennach oben


Bepflanzung der Verkehrsinseln

Meldung vom: 18.05.2008

Auch in diesem Jahr trägt der Gartenbauverein durch die Bepflanzung der Verkehrsinseln und der Tröge am Kirchplatz zur Ortsverschönerung bei.

nach obennach oben


Generalversammlung 2008

Meldung vom: 07.04.2008

Im vollbesetzten Saal im Gasthof Schildhauer hielt Bruder Urlich vom Kloster Gars seine Zuhörer zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur an. Nach dem, von Bildern begleiteten Jahresbericht, konnte Vorsitzende Liesi Daxenberger der 2. Vorsitzenden Lisa König zu 30 Jahren Tätigkeit in der Vorstandschaft gratulieren und einen Blumenstrauss überreichen.

nach obennach oben


Baumschneidekurs mit Alfons Daxenberger

Meldung vom: 08.03.2008

Unter der bewährten Anleitung von Baumwart Alfons Daxenberger fand auch in diesem Jahr ein Baumschneidekurs statt. Unterstützt wurde er von Karl Aicher und Otto Matjeka.

nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 14.11.2007

Kreisfachberater Harald Lorenz hielt einen interessanten Vortrag mit dem Thema: „Stauden für schattige Gartenplätze“. Er zeigte auf, wie schattige Bereiche im Garten durch eine Vielzahl von Stauden dekorativ gestaltet werden können. Durch geschickte Anordnung von über- und untergeordneten Stauden, die Auswahl von interessanten Blattformen und –farben sowie die Berücksichtigung der Bodenbeschaffenheit können auch stiefmütterlich behandelte Gartenbereiche sinnvoll und schön gestaltet werden.
Die anschließende Preisverteilung für die 28 Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbes der Gemeinde Halfing ergab folgendes Ergebnis:
Die Vorsitzende Liesi Daxenberger konnte in der Kategorie „Wohnhäuser“ die ersten Preise an Monika Schlaipfer, Georgine Sander und Ilse Loibl vergeben. Bei den bewerteten Bauernhäusern konnten Therese Aicher, Martina Knabl und Christa Schuster die ersten Plätze belegen. Alle Teilnehmer erhielten als Preis einen großen Weihnachtsstern.
Im anschließenden Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, mussten anhand von Bildern Schmetterlinge erkannt werden. Zusätzlich mussten die dazu gehörenden Raupen zugeordnet werden. Mit viel Freude und Eifer waren die Versammlungsteilnehmer an der Auflösung beschäftigt. Die Siegertische erhielten wieder kleine Tischpreise.

nach obennach oben


Erntedankschmuck in der Pfarrkirche

Meldung vom: 07.10.2007

Auch heuer übernahm die Vorstandschaft des Gartenbauvereins den Erntedankschmuck in der Pfarrkirche.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb und Pflanzentauschmarkt

Meldung vom: 03.10.2007

Eine gelungene Veranstaltung für Jung und Alt. Bei herrlichem Herbstwetter wurden die grössten Kürbisse der Kinder prämiert. Anschliessend konnten die Kinder mit Kürbissen basteln. Die Erwachsenen waren derweil mit Pflanzentausch beschäftigt. Für alle gab es Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen zur Stärkung.

nach obennach oben


Ferienprogramm

Meldung vom: 23.08.2007

Mehr als 30 Kinder beteiligten sich am Ferienprogramm beim Binder Toni. Die Kinder bastelten Windräder und kleine Holzwichtel. Mit viel Eifer legten sie einen kleinen Garten im Glas an. Zwischendurch gab es Popcorn. Auch gärtnerisch konnten sich die Kinder beim Pikieren und Blumenstecken betätigen. Zum Abschluss gabe es als Brotzeit selbstgemachte Brote mit Kräuterquark und gutes aus dem Garten.

nach obennach oben


Ausflug zur BUGA nach Gera und Ronneburg

Meldung vom: 29.06.2007

Unser Verinsausflug führte heuer zur BuGa. Auf dem Weg dorthin besichtigten wir in Bayreuth das Museum der Brauerei Meisel. Untergebracht waren wir in einem tollen Hotel in Jena-Lobeda. Unsere Ausdauer zeigten wir beim Besuch des BuGa-Geländes in Gera und Ronneburg, wo wir den ganzen Samstag verbrachten. Am Sonntag ging es vor der Heimreise noch nach Weimar, wo wir eine Stadtbesichtigung machten.

nach obennach oben


Bepflanzung am neuen Feuerwehrhaus

Meldung vom: 28.04.2007

Zusammen mit dem Wertstoffhof-Team hat die Vorstandschaft des Gartenbauvereins die Bepflanzung um das neue Feuerwehrhaus und am neuen Eingang zum Gemeindehaus durchgeführt. Alle Bäume und Sträucher wurden vom Wertstoffhof-Team gespendet und von unseren Vorstandsdamen Liesi Daxenberger und Lisa König zusammen mit dem Chef der Fa. Ganslmaier in dessen Baumschule ausgesucht.
Mit Unterstützung des Bauhofs wurden u. a. Hainbuchen, ein Gingko-Baum, sowie unterschiedliche Sträucher und Rosenstauden als Bodendecker gepflanzt.

nach obennach oben


Baumschneidekurs

Meldung vom: 31.03.2007

Frühjahrsarbeit – Bäume schneiden
Auch dieses Jahr hat der Gartenbauverein Halfing wieder einen Baumschneidekurs für seine Mitglieder durchgeführt. Unter Anleitung von Alfons Daxenberger wurden einige Obstbäume stark geschnitten. Nachdem starker Schnitt zu starken Neutrieben führt, ist im nächsten Jahr nochmals ein Formschnitt erforderlich. Dann steht einem reichen Ertrag nichts mehr im Wege. Karl Aicher hat am Birnbaum an der Mehrzweckhalle den Schnitt für einen Spalierbaum gezeigt.

nach obennach oben


Generalversammlung

Meldung vom: 28.03.2007

Zur Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing konnte die Vorsitzende Liesi Daxenberger 82 Gartler und Interessenten begrüßen, unter ihnen 2. Bürgermeister Peter Böck, Gemeinderäte und Vereinsvorstände.
Der Referent des Abends, Kreisfachberater Josef Stein spannte mit seinem Diavortrag mit dem Titel „ Aktuelles aus dem Garten“ einen Bogen von der Offenen Gartentür im Monat Juni bis zur Landesgartenschau 2010 in Rosenheim. Interessiert verfolgten die Zuhörer die gekonnten Erklärungen über Obstbäume, Schnitt, Düngung, Bodenprobe und Feuerbrand.
Der anschließende Tätigkeitsbericht zeigte viele Aktivitäten des Vereins auf. Viele schöne Fotos zu den einzelnen Tätigkeiten, Aktionen und Ausflügen wurden dazu gezeigt. So wurden unter anderem der örtliche Blumenschmuckwettbewerb und ein Kürbiswettbewerb durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedankfest und beim Kinderferienprogramm mit. In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2007 wurde der 3-Tagesausflug nach
Jena und Weimar, mit Besuch der Bundesgartenschau in Gera und Ronneburg erwähnt. Ein Blumenschmuck-wettbewerb und ein Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt finden wieder statt. Der Verein beteiligt sich wieder am Ferienprogramm. Die neue Vorstandschaft, die auf allen Posten einstimmig gewählt wurde, setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Liesi Daxenberger, 2. Vorsitzende und Schriftführerin Lisa König, Kassier Horst König, Beisitzer Anton Binder, Renate Schlaipfer, Irmi Schachner und Maria Guggenberger. Neue Beisitzer Annemarie Gruber und Alexander Schied. Kassenprüfer, Alois Schuhbeck.
2. Bürgermeister Peter Böck bedankte sich im Namen der Gemeinde für die geleistet Arbeit und die Pflanzaktionen, sowie bei allen Blumenfreunden für den schönen Blumenschmuck.
Der Dank der Vorsitzenden galt allen, die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen und den Spendern von Geld- und Sachspenden. Die interessierten Zuhörer erhielten am Ende der Versammlung einen Blumenstock als Geschenk.


nach obennach oben


Kreissiegerin beim Blumenschmuckwettbewerb 2006

Meldung vom: 19.10.2006

Der Gartenbauverein Halfing freute sich über das besonders gute Abschneiden seiner gemeldeten Mitglieder beim Kreisentscheid. Am Kreisentscheid waren 38 Gartenbauvereine bzw. Gemeinden mit 183 Häusern beteiligt. Es wurden 22-mal 1. Preise, 33-mal 2. Preise und 40-mal 3. Preise vergeben. Monika Schlaipfer wurde unter den 22 Preisträgern in der Kategorie „Wohnhäuser“ Kreissiegerin.
Unter den weiteren Preisträgern in der Kategorie „Wohnhäuser“ war bei den 2. Preisen Georgine Sander.
In der Kategorie „Bauernhäuser“ wurden Cilli Entfellner und Liesi Stettner als 1. Preisträger geehrt, sowie unter den 3. Preisen Martina Knabl. Das Landratsamt hatte die Preisträger zur Preisverleihung auf eine Fahrt zu den Gärten nach Trauttmansdorff bei Meran eingeladen.

nach obennach oben


Herbstversammlungim Gasthaus Sießlbräu

Meldung vom: 18.10.2006

Adolf Guggenberger aus Kirchdorf am Inn hielt einen interessanten Vortrag mit dem Thema: Mischkultur-Hügelbeet- Hochbeet“. Wegen der immer kleineren Gartenflächen wird die Mischkultur im Gemüsegarten immer wichtiger. Es gibt gut verträgliche, schlechte und neutrale Partner von verschiedenen Pflanzengruppen. Bei der richtigen Auswahl ergänzen sich nebeneinander besonders gut Flach- und Tiefwurzler sowie große und kleine Pflanzen.
Das Hügelbeet ist ideal an einem sonnigen Platz. Die anfallenden Gartenabfälle, immer gut vermischt mit Rinde, Laub, Stroh, Mist und etwas Erde werden kugelförmig zu einem etwa 1,50 m breiten und ca. 50-60cm hohen Haufen aufgeschichtet. Die Abdeckung erfolgt mit einer Schicht guter Erde oder Kompost.
Durch die beginnende Verrottung entsteht Wärme. Nährstoffe werden freigesetzt, wodurch das Wachstum sehr positiv beeinflusst wird.
Hochbeete haben viele Vorteile. Besonders für ältere und behinderte Menschen sind Hochbeete besonders gut geeignet.
Die Breite beträgt etwa 1,20- 1,50m die Höhe ca. 80cm.
Die anschließende Preisverteilung für die 29 Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbes der Gemeinde Halfing ergab folgendes Ergebnis:
Die Vorsitzende Liesi Daxenberger konnte in der Kategorie „Wohnhäuser“ die ersten Preise an Monika Schlaipfer, Georgine Sander und Christa Landinger vergeben. Bei den bewerteten Bauernhäusern konnten punktgleich Liesi Stettner und Cilli Entfellner vor Martina Knabl die ersten Plätze belegen. Alle erhielten als Preis eine schöne Orchidee.
Im anschließenden Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, mussten anhand von Bildern Vögel erkannt werden. Zusätzlich musste gewusst werden ob es sich um einen Zugvogel handelt oder nicht. Die Auflösung zeigte, dass Klimaveränderungen das Verhalten der Vögel stark beeinflussen. Die Siegertische erhielten wieder kleine Tischpreise.
Auf dem Foto die Gewinner des Blumenschmuckwettbewerbes von links nach rechts: Liesi Daxenberger 1. Vorsitzende, Monika Schlaipfer Kreissiegerin, Georgine Sander, Christa Landinger, Liesi Stettner, Cilli Entfellner und Martina Knabl

nach obennach oben


Der Gartenbauverein suchte den größten Kürbis

Meldung vom: 03.10.2006

Wie in den letzten Jahren führte der Halfinger Gartenbauverein auch heuer wieder den Wettbewerb „Wer hat den größten Kürbis?“ durch.
Sieger des Wettbewerbes wurden Simon und Benedikt Hermansdorfer. Ihr Kürbis hatte einen Umfang von 186,5 cm. Auf den weiteren Plätzen folgen Franziska Entfellner (146 cm), Danzer Stefan (131,5 cm), Böck Anja (131 cm), Böck Katrin (128 cm), Neumaier Lukas (116 cm), Kiermaier Karina (96 cm), Guggenberger Johanna (82,5 cm) und Hermansdorfer Leonhard (14,5 cm).
Vorsitzende Liesi Daxenberger überreichte allen Teilnehmern einen schönen Preis.
Das Foto zeigt die stolzen Gewinner.
Mit viel Eifer konnten die zahlreich erschienenen Kinder mit Kürbissen gruselige Spinnen, Krähen und Lichter basteln.
Gleichzeitig wurde wieder ein Pflanzentauschmarkt abgehalten, der regen Anklang fand. Wer übrige Pflanzen hatte, konnte diese gegen andere eintauschen und dabei gärtnerische Erfahrungen austauschen.
Wie jedes Jahr gab es für alle Anwesenden verschiedene Kürbissuppen zum Probieren, sowie Kaffee und Kuchen.

nach obennach oben


Kirchenschmuck zum Erntedank

Meldung vom: 30.09.2006

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest wieder den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen.
Um die Altäre waren die Erntekrone der katholischen Jugend, Obst, Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, Kräuter sowie bunte Herbstblumen und der Blumenkorb der Frauengemeinschaft liebevoll angeordnet. Der Bienenzuchtverein stellte Imkereiprodukte für die Dekoration zur Verfügung.
In einem feierlichen Gottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Adam und dankte Gott für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Ferienprogramm beim Berger in Holzham

Meldung vom: 16.08.2006

Der Gartenbauverein führte an zwei Tagen für 50 Kinder wieder ein Ferienprogramm durch. Wie jedes Jahr durften die Kinder Blumen stecken, Pflanzen pikieren und umtopfen. Großen Spaß bereitete die Herstellung von Apfelkompott mit der „flotten Lotte“. Gebastelt wurde dieses Jahr ein Vogelhäuschen, eine Klammermaus und eine Kresseschlange. Gestärkt mit Getränken und Kuchen gingen die Kinder vollgepackt nach Hause.

nach obennach oben


Gartler in Unterfranken

Meldung vom: 02.06.2006

Gartler in Veitshöchheim und den
fränkischen Hofgärten
Die Fahrt führte über Ingolstadt, Eichstätt nach Ansbach. Dort wurde der Hofgarten mit der Orangerie besichtigt. Danach ging es weiter nach Albertshofen, wo die Gartler unter fachkundiger Führung durch eine große Kräutergärtnerei geführt wurden. Anschließend konnten Melissentee und Kräuterplätzchen probiert werden Übernachtet wurde in einem schönen Hotel in Margetshöchheim. Am zweiten Tag ging die Fahrt nach Veitshöchheim. In der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau unter Führung gab es Informationen über Gemüsebau, Zierpflanzenbau und Mustergärten (Haus- oder Kleingärten). Auch der Besuch des Schaugartens für Obstbau und Gartengehölze mit integrierter Kunst beeindruckte besonders. Die anschließende Kaffeepause wurde auf einer Mainschifffahrt nach Würzburg und zurück. verbracht. Wer dann noch den Rokokogarten besichtigte, konnte eine originelle Führerin vorfinden.
Am dritten Tag ging es nach Würzburg. mit Stadtrundfahrt und Führung, Besichtigung des Hofgartens und der Residenz. Die Führung durch den Staatlichen Hofkeller mit Weinprobe war den Besuch wert.
Dann ging die Fahrt zurück nach Halfing. Zwischendurch wurde noch eine Kaffeepause mit selbst gemachten Kuchen, gebacken von den Damen der Vorstandschaft, eingelegt.
So ging auch heuer wieder ein schöner Ausflug, mit abwechslungsreichem Programm, bestens von der Vorstandschaft organisiert, zu Ende.

nach obennach oben


Beitrag zur Ortsverschönerung

Meldung vom: 20.05.2006

Die Eisheiligen sind vorüber

Nach dem langen Winter konnte der Gartenbauverein Halfing endlich die Verkehrsinseln und die Tröge am Kirchplatz bepflanzen. Tagetes und Begonien wurden von der Vorstandschaft selbst herangezogen. Die restlichen Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

nach obennach oben


32. Generalversammlung

Meldung vom: 05.04.2006

Zur 32. Generalversammlung des Gartenbauvereins begrüßte die Vorsitzende Liesi Daxenber-ger viele Gartlerinnen, Gartler und Imker, darunter die anwesenden Gemeinderäte und Ver-einsvorstände.
Kreisfachberater Harald Lorenz hielt einen Vortrag“ Bienen für unsere Gärten, Gärten für unse-re Bienen.
Blütenbestäubung ist die Voraussetzung für Früchte und Samen. Der Wert des Bienenfleißes läßt sich in Zahlen ausdrücken: der durch Bienen ermöglichte Obstertrag übertrifft im Wert den geernteten Honig um das Zehnfache. Hinzu kommt der Wert der Bestäubung von Saatkulturen Futterpflanzen und Wildpflanzen die unsere blühende, bunte Natur ausmachen.
Wer einen bienenfreundlichen Garten pflegt, kann einen abwechslungsreichen, blühenden Gar-ten aufweisen. Eine wichtige Empfehlung für alle Bienenfreunde: nur ungefüllte Blüten bieten den für Bienen lebensnotwendigen Pollen.
Mit viel Beifall endete der interessante Vortrag.
Der anschließende, ausführliche Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden, erstellt von Lisa König, zeigte viele Aktivitäten des Vereins auf. Eine Auflockerung des Berichts brachten die, zu den einzelnen Tätigkeiten, Pflanzaktionen und Ausflügen, gezeigten Fotos.
So wurden im Berichtszeitraum unter anderem der örtliche Blumenschmuckwettbewerb und ein Kürbiswettbewerb durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedank und beim Ferienprogramm mit. Auch wurde 2005 wieder ein 3-tägiger Ausflug, diesmal nach Vorarlberg, ins Appenzellerland und auf die Insel Mainau, sowie eine Tagesfahrt zur Bundesgartenschau nach München durchgeführt.
Die Vorträge im Jahr 2005 mit den Themen „ Steingarten, Trockenmauer, Kräuterschnecke“ und „Die Verwertung von Obst: Saft- Most- Essig“ hatten den Gartlern viele Anregungen ge-bracht.
In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2006 wurden ein Baumschneidekurs, ein 3-Tagesausflug nach Veitshöchheim und Würzburg erwähnt. Der Blumenschmuckwettbewerb und der Kürbiswettbewerb mit Pflanzentauschmarkt sollen wieder stattfinden. Der Verein betei-ligt sich auch wieder am Ferienprogramm.
Der Kassenbericht von Horst König wies auf eine gute Kassenlage hin.
Die Vorstandschaft wurde für das vergangene Jahr einstimmig entlastet.
Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende bei allen die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie für die Spenden und Zuschüsse und wünschte ein gutes Gartenjahr 2006.
Die anwesenden Mitglieder erhielten für ihre Vereinstreue einen Hornveilchenstock.

nach obennach oben


Baumschneidekurs

Meldung vom: 01.04.2006

An dem ersten schönen Frühlingstag hat der Gartenbauverein wieder einen Baumschneidekurs für seine Mitglieder durchgeführt. Unter Anleitung von Alfons Daxenberger wurden einige ältere Obstbäume am Kirchplatz geschnitten. Karl Aicher hat am Birnbaum an der Mehrzweckhalle den Schnitt für einen Spalierbaum gezeigt. Den Teilnehmern wurden Werkzeuge und während des Baumschneidens der richtige Kronenaufbau und die Auswirkungen des Rückschnitts erklärt.

nach obennach oben


Herbstversammlung 2005

Meldung vom: 09.11.2005

Die diesjährige Herbstversammlung fand im vollbesetzten Saal im Gasthaus Sießlbräu statt. Kreisfachberater Sepp Stein begann mit einer Rückschau auf das abgelaufene Gartenjahr. Zentrale Themen waren die BuGa in München und der Kreislehrgarten in Amerang. Für das kommende Jahr ist wieder ein Blumenschmuckwettbewerb auf Kreisebene geplant. In seinem interessanten Vortrag zeigte Stein, wie aus unserem heimischen Obst Saft, Most und Essig gewonnen werden kann. Von der Wahl der richtigen Mostobstsorten über den Einsatz der technischen Geräte, den Produktionsweg bis zur Abfüllung und den gesundheitlichen Wert der selbst erzeugten Produkte handelte der anschauliche Vortrag.
Anschließend erfolgte die Preisverteilung für die 32 Teilnehmer des Blumenschmuckwettbewerbes. Die Vorsitzende Liesi Daxenberger konnte in der Kategorie Wohnhäuser die ersten Preise an Monika Schlaipfer, Christa Landinger und Georgine Sander vergeben. Bei den bewerteten Bauernhäusern konnten punktgleich Cilli Entfellner und Liesi Stettner vor Martina Knabl die ersten Plätze belegen. Auch heuer hatte die Vorstandschaft wieder sehr attraktive Preise bereitgestellt.
Im anschließenden Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, mussten anhand von Bildern der Rinde, Bäume erkannt und die jeweiligen Früchte zugeordnet werden. Die Siegertische erhielten wieder kleine Tischpreise.

nach obennach oben


Obstbaumsammelbestellung

Meldung vom: 04.11.2005

Die alljährliche Sammelbestellung für Obstbäume und Sträucher wurde wieder durchgeführt. Vor der Auslieferung bekamen die zahlreich bestellten Bäume den ersten Formschnitt durch Alfons Daxenberger.

nach obennach oben


Wer hat den größten Kürbis?

Meldung vom: 03.10.2005

Wie in den letzten Jahren führte der Halfinger Gartenbauverein auch heuer wieder den Wettbewerb „Wer hat den größten Kürbis?“ durch. Siegerin des Wettbewerbes wurde Sabrina Schlaipfer, deren Kürbis einen Umfang von 170 cm hatte, vor Aicher Fabian (157,5 cm), Franziska Entfellner (157 cm), Aicher Tobias (142,5 cm), Schauer Michael (133 cm), Schlaipfer Thomas (91 cm), Schlaipfer Lukas (88 cm) und Schlaipfer Anton (81 cm). Vorsitzende Liesi Daxenberger überreichte allen Teilnehmern einen schönen Preis. Auf dem Foto hintere Reihe von links nach rechts: Schlaipfer Sabrina, Aicher Fabian, Entfellner Franziska, Aicher Tobias. Vordere Reihe v. links nach rechts: Schauer Michael, Schlaipfer Lukas, Schlaipfer Thomas, Schlaipfer Anton. Gleichzeitig wurde erstmalig ein Pflanzentauschmarkt abgehalten. Wer übrige Pflanzen hatte, konnte diese gegen andere eintauschen. Nachdem für diese Aktion eine gute Resonanz vorhanden war, ist geplant, diese auch im nächsten Jahr durchzuführen. Für alle Anwesenden gab es Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen zur Stärkung.

nach obennach oben


Erntedank

Meldung vom: 02.10.2005

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen.
Um die Altäre waren Obst, Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, Kräuter sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Der Bienenzuchtverein stellte Imkereiprodukte für die Dekoration zur Verfügung.
In einem feierlichen Gottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Adam und dankte Gott für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Mehr als 50 Kinder beim Ferienprogramm

Meldung vom: 10.08.2005

Auch heuer führte der Gartenbauverein Halfing an zwei Tagen für über 50 Kinder beim Vorstandsmitglied Renate Schlaipfer in Holzham ein Ferienprogramm durch. Auf 5 Stationen aufgeteilt, durften die Kinder Blumen stecken, verschiedene Pflanzen pikieren, aus Kochlöffeln Tiere basteln, mit Serviettentechnik einen Stein gestalten, Popcorn herstellen und eine Quarkspeise zubereiten. Diese wurde dann sofort verzehrt. Mit dem Gebastelten und Gepflanzten gingen die Kinder voll gepackt nach Hause.

nach obennach oben


3-Tageausflug

Meldung vom: 10.06.2005

Halfinger Gartenbauverein mit schönem Reise-Programm (von Lisa König)

Früh am Morgen, wie es sich für Gartler gehört, starteten die Mitglieder des Gartenbauvereins zu ihrem 3-tägigen Ausflug. Über die Inntalautobahn ging es nach Stams. Dort wurde bei einem kräftigenden Frühstück die Grundlage für die Bewältigung des geplanten Programms geschaffen. Am Anfang stand die Besichtigung der Stiftsbasilika. Diese beheimatet einen Hochaltar mit 84 geschnitzten Figuren und das bekannte Rosengitter und gilt als das schönste und reichste barocke Denkmal auf Tiroler Boden. Anschließend wurde unter Führung des Klosterbruders Franz der Obstgarten und die Schnapsbrennerei des Klosters besichtigt. Dabei konnten die selbst gebrannten Schnäpse und Liköre ausgiebig verkostet werden. In bester Laune ging die Fahrt durch das Oberinntal weiter zum Mittagessen nach St. Anton am Arlberg. Bei schönem Wetter und guter Fernsicht war die Fahrt über den Arlbergpass nach Feldkirch in Vorarlberg ein schönes Erlebnis. Vor der Fahrt zum Hotel blieb noch genügend Zeit für einen Rundgang durch die mittelalterliche Stadt mit ihren romantischen Gassen und Lauben.

Am zweiten Tag führte die Fahrt unter der Leitung einer einheimischen Reiseführerin über Vaduz in Liechtenstein hinein in die Schweiz ins Appenzeller Land. Nach der Besichtigung von Werdenberg, der ältesten Holzbau-Siedlung und zugleich der kleinsten Stadt der Schweiz mit ca. 90 Einwohnern ging es bei strahlendem Sonnenschein zur Schwägalp. Am Fuße des Säntis (2.502m.ü.M.) wurde, umgeben von herrlicher Landschaft, Brotzeit gemacht. Ein Teil der Reisegruppe fuhr mit der imposanten Luftseilbahn zum Gipfel des Säntis. Für die übrigen blieb Gelegenheit zum Spazierengehen in guter Bergluft. Anschließend ging es weiter nach Appenzell, den Hauptort der Region. In dem herrlichen Städtchen mit seinen Fachwerkhäusern fühlten sich die Gartler ins Mittelalter zurückversetzt. Die Appenzeller feierten mit einem mittelalterlichen Fest ihre Befreiung vor 600 Jahren. Altes Handwerk, wie z. B. ein Schmied zeigte sein Können. Die Stadtwache in historischen Gewändern marschierte unter Trommelbegleitung durch die Gassen. Natürlich durften unter den Lauben und vor den Gasthäusern nicht die zahlreichen Stände mit ihren lukullischen Genüssen fehlen. Allzu bald musste die Reisegruppe die geplante Weiterfahrt zur Schaukäserei antreten. Mit einem kurzen Videofilm wurde die moderne Art der Käseherstellung vermittelt. Anschließend bestand noch Gelegenheit sich etwas von dem hervorragenden Käse mit nach Hause zu nehmen. Ein ereignisreicher Tag ging zu Ende mit der Fahrt durch das St. Gallener Land zurück nach Feldkirch. Nach dem Abendessen konnten die Gartler bei Live-Musik aus den 50-Jahren in Erinnerung schwelgen und auch das Tanzbein schwingen.

Der letzte Tag der Reise führte von Feldkirch am Südufer des Bodensees entlang zur Insel Mainau. Die herrlichen Rosengärten, das tropische Schmetterlingshaus und der wunderbare Park waren den Besuch wert. Anschließend ging es mit der Fähre von Konstanz über den Bodensee nach Meersburg und am Nordufer entlang zur Autobahn Richtung Lindau – München. Auf dem Weg zurück nach Halfing wurde noch eine Kaffeepause mit selbst gemachten Kuchen, gebacken von den Damen der Vorstandschaft, eingelegt.
So ging auch heuer wieder ein wunderbarer Ausflug, mit abwechslungsreichem Programm, bestens von der Vorstandschaft organisiert, zu Ende. Die Vorsitzende Liesi Daxenberger dankte allen Teilnehmern für den guten und harmonischen Verlauf des Ausfluges.

nach obennach oben


Gartenbau in Aktion

Meldung vom: 21.05.2005

An inzwischen 7 Stellen im Halfinger Gemeindebereich hat der Gartenbauverein eine Sommerbepflanzung eingebracht.

Mit Hilfe des Halfinger Gärtners, mit selbst gezogenen Pflanzen und einer privaten Spende werden die Anlagen in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickeln.

Für die regelmäßige Pflege haben sich ein paar neue Helfer gefunden.

nach obennach oben


1. Pflanzaktion 2005

Meldung vom: 16.04.2005

Dank der Unterstützung durch die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner konnte der Gartenbauverein Halfing bereits jetzt sämtliche sechs Verkehrs- bzw. Pflanzinseln an den Halfinger Straßen mit Frühjahrsblumen bestücken.

Sämtliche Verkehrsteilnehmer und Halfinger können sich nun daran erfreuen.

nach obennach oben


Ein schwieriger Fall

Meldung vom: 02.04.2005

Beim diesjährigen Baumschneidekurs des Gartenbauvereines hat man sich einen schwierigen Fall vorgenommen. Der Birnbaum am Gemeindeplatz wurde noch nie geschnitten.

Unter Anleitung von Alfons Daxenberger wurde versucht den Birnbaum noch in die gewünschte Form zu bringen. Den 15 Teilnehmern wurden die richtigen Werkzeuge gezeigt und während des Baumschneidens immer wieder der richtige Kronenaufbau, die Auswirkungen des Rückschnitts und der Schnitt von Kernobstspalieren erklärt.

Nachmittags hat sich manch einer an seinen eigenen Obstbäumen versucht.

nach obennach oben


Jahreshauptversammlung

Meldung vom: 16.03.2005

Zur 31. Generalversammlung des Gartenbauvereins Halfing begrüßte die Vorsitzende Liesi Daxenberger viele Gartlerinnen und Gartler. Darunter die anwesenden Gemeinderäte und Vereinsvorstände. Im Mittelpunkt des Abends stand ein Lichtbildervortrag von Herrn Thomas Janschek mit dem Thema: „Steingarten, Trockenmauer, Kräuterschnecke“. Den Zuhörern wurde die Gestaltung des Gartens mit Steinen anhand von schönen Bildern gezeigt. Zum Bau von verschiedenen Mauerwerken ohne Mörtel, Miniatursteingärten hatte er Steine, wie den Marquartsteiner, den Jura Kalkstein, den Nagelfluh, Biberstein aus Brannenburg und den Granitstein als Muster mitgebracht. Auch die Möglichkeiten der Bepflanzung mit Zwergnadelgehölzen, Laubgehölzen und Steingartenstauden. wurden mit Dias dargestellt. Die Pflege, Düngung und der Winterschutz kamen dabei auch nicht zu kurz. Zum Schluss zeigte Janscheck den Bau einer Kräuterschnecke. Die genaue Darstellung weckte in manchem den Wunsch zum Nachbauen. Zur Bepflanzung sind fast alle Kräuter, wie Thymian, Rosmarin usw. geeignet. In die Spirale sollten jedoch, Zitronenmelisse, Pfefferminze und das Maggikraut wegen Überwucherung nicht gepflanzt werden. Mit viel Beifall und neuen Ideen für die Gartler endete der hervorragende Vortrag. Der anschließende, ausführliche Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden, erstellt von Lisa König, zeigte viele Aktivitäten des Vereins auf. Eine Auflockerung des Berichts brachten die, zu den einzelnen Tätigkeiten, Pflanzaktionen und Ausflügen, gezeigten Fotos. So wurden im Berichtszeitraum unter anderem der örtliche Blumenschmuckwettbewerb und ein Kürbiswettbewerb durchgeführt. Die Vorstandschaft wirkte auch beim Kirchenschmuck zum Erntedank und beim Ferienprogramm mit. Auch wurde wieder ein bestens organisierter Ausflug nach Südtirol und eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Burghausen durchgeführt. Die Vorträge im Jahr 2004 mit den Themen „ Die Gärten von Trauttmansdorff“ und „Orchideen“ hatten den Gartlern viele Anregungen gebracht. In einem Ausblick auf das geplante Jahresprogramm 2005 wurden ein Baumschneidekurs, ein 3-Tagesausflug nach Vorarlberg und auf die Insel Mainau und ein Tagesausflug zur Bundesgartenschau nach München erwähnt. Der Blumenschmuckwettbewerb und der Kürbiswettbewerb sollen wieder stattfinden. Der Verein beteiligt sich auch wieder am Ferienprogramm. Der Kassenbericht von Horst König wies auf einen ausgeglichenen Kassenstand hin. Die Vorstandschaft wurde für das vergangene Jahr einstimmig entlastet. Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende bei allen die ihr das ganze Jahr hilfreich zur Seite standen, sowie für die Spenden und Zuschüsse und wünschte ein gutes Gartenjahr 2005. Die anwesenden Mitglieder erhielten für ihre Vereinstreue einen Hyazinthenstock.

nach obennach oben


Osterbastelkurs

Meldung vom: 09.03.2005

Der Osterbastelkurs des Gartenbauvereins Halfing fand auch in diesem Jahr wieder im Stefanihof statt. Die Kursteilnehmerinnen bastelten mit viel Freude und Eifer wunderschöne „Eierbäume“.


nach obennach oben


Obstbaumsammelbestellung

Meldung vom: 06.11.2004

Die alljährliche Sammelbestellung für Obstbäume und Sträucher wurde wieder durchgeführt.

Vor der Auslieferung bekamen die Bäume den ersten Formschnitt durch Alfons Daxenberger.








nach obennach oben


Herbstversammlung

Meldung vom: 03.11.2004

Die diesjährige Herbstversammlung im Gasthaus Sießlbräu stand ganz im Zeichen der Orchidee.
Gärtnermeister Günter Demmel klärte die Versammlungsteilnehmer in seiner humorvollen und anschaulichen Vortragsweise über den richtigen Umgang mit Orchideen auf.

Für die Teilnehmer am örtlichen Blumenschmuckwettbewerb standen als Preise verschieden Orchideen zur Auswahl. Siegerin bei den Bauernhäusern wurde Liesi Stettner vor Anni Schuhbeck und Therese Mayer. Bei den Privathäusern gewann Monika Schlaipfer vor Agnes Schied und Ilse Loibl. Im anschließenden Quiz, vorbereitet und aufgelöst von Horst König, mussten Heilkräuter und deren wichtigste Bestandteile erkannt werden. Die Siegertische erhielten wieder kleine Tischpreise.

nach obennach oben


Kürbiswettbewerb

Meldung vom: 09.10.2004

Wie in den letzten Jahren führte der Halfinger Gartenbauverein auch heuer wieder den Wettbewerb "Wer hat den größten Kürbis?" für jung und alt durch.
Trotz des ungünstigen Wetters in diesem Jahr, waren beachtlich große Kürbisse am Wettbewerb beteiligt.
Sieger des Wettbewerbes wurde Helmut Fegl, dessen Kürbis einen Umfang von 172 cm hatte, vor Franziska Entfellner (155 cm), Marlene Fegl (146 cm), Schlaipfer Thomas (134 cm), Neumaier Andreas (127 cm), Schlaipfer Anton (120 cm), Schlaipfer Lukas (114 cm) und Christine Bader (111 cm).
1. Vorsitzende Liesi Daxenberger überreichte allen Teilnehmern einen schönen Preis.
Im Anschluss gab es Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen zur Stärkung.

nach obennach oben


Kirchenschmuck zum Erntedank

Meldung vom: 02.10.2004

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte zum Erntedankfest den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche übernommen.
Um die Altäre waren Obst, viele Salatsorten und anderes Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, eingemachtes Obst und Gemüse sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet.

Der Bienenzuchtverein stellte Imkereiprodukte für die Dekoration zur Verfügung. In einem Familiengottesdienst feierte die ganze Pfarrgemeinde, zusammen mit Pater Mathias und dankte Gott für die reiche Ernte.

nach obennach oben


Ferienprogramm vom 10.08./11.08.

Meldung vom: 10.08.2004

An zwei Tagen kamen bei herrlichem Sommerwetter jeweils 25 Kinder zum Ferienprogramm des Gartenbauvereins Halfing.

Auf sechs Stationen aufgeteilt durften die Kinder Blumen stecken, verschiedene Pflanzen pikieren und umtopfen, aus Kochlöffeln Tiere basteln, aus Papier Frösche und Blumen falten, Popcorn und einen Obstsalat zubereiten.

Beides ließen sich die Kinder auf der Schattenseite des Hauses von Vorstandsmitglied Renate Schlaipfer schmecken.
Mit dem selbst Gepflanzten und Gebastelten gingen die Kinder vollgepackt nach Hause.

nach obennach oben


Tagesfahrt zur Landesgartenschau nach Burghausen

Meldung vom: 10.07.2004















nach obennach oben


Besichtigung der Orchideenzucht Demmel

Meldung vom: 25.06.2004







nach obennach oben


Bepflanzung der Verkehrsinseln in Halfing

Meldung vom: 19.05.2004







nach obennach oben



zurück zur Startseite

HinweisHinweis:



Archivmeldungen:

Archiv öffnen


HinweisExterne-Links:



Baum des Jahres 2005:
Im Jahr 2005 steht eine der schönsten, bekanntesten und beliebtesten Stadt- und Alleebaumarten im Mittelpunkt: die Gemeine Rosskastanie, Aesculus hippocastanum L.
Selbst Kinder kennen diese Baumart schon, und lieben sie. Weiteres erfahren Sie über den unteren Link.

Website besuchen


Pflanze des Monats :
Die Kampagne 'Pflanzen des Monats' macht deutlich, dass es das ganze Jahr über attraktive Gehölze und Stauden für Garten, Balkon und Terrasse gibt. Und das es heute gar kein Problem mehr ist, auch außerhalb der üblichen Termine zu pflanzen.

Website besuchen