Aktuelles


Herbstversammlung 2016

Meldung vom: 16.11.2016

Heute, am 16.11.2016 findet unsere Herbstversammlung um 19:30 Uhr im Gasthaus Schießlbräu in Halfing statt.
Vortrag: Pflanzen überwintern, Preisverleihung Wettbewerb mein schöner Garten und ein Quiz

nach obennach oben 


Kürbiswettbewerb 2016

Meldung vom: 03.10.2016

Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Halfing hatte eingeladen zum Wettbewerb „Wer hat den größten Kürbis“. War es das regnerische Wetter am Morgen am Tag der deutschen Einheit oder einfach ein schlechtes Kürbisjahr?? Es kamen nicht so viele Kinder wie in anderen Jahren. Den Kürbis mit dem größten Umfang brachte Andreas Baumann. Das Prachtexemplar hatte einen Umfang von 167 cm. Aber auch die anderen Kinder konnten sich mit ihren Kürbissen sehen lassen. So belegten die nächsten Plätze Maxi Leitl (150 cm) und Johannes Wannersdorfer (137 cm). Alle Kinder erhielten einen Preis. Anschließend konnten sich Eltern und Kinder mit einer Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen stärken. Für die Kinder war Gelegenheit zum Kürbisschnitzen und Basteln.

Aufgrund der hohen Nachfrage findet Ihr hier das Rezept unserer Kürbissuppe

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Erntedank 2016

Meldung vom: 01.10.2016

Mit dem Erntedankfest erinnern die Christen an den engen Zusammenhang von Mensch und Natur. Gott für die Ernte zu danken, gehörte zu allen Zeiten zu den religiösen Grundbedürfnissen. Traditionell werden in den Kirchengemeinden die Altäre zum Abschluss der Ernte mit Feldfrüchten festlich geschmückt. Auch Kindern soll das Erntedankfest die Zyklen des Jahreslaufes und der Nahrungsproduktion bewusstmachen.
Der Erntedankschmuck in der Halfinger Pfarrkirche wurde wieder vom Gartenbauverein gestaltet. Um die Altäre waren Obst und Gemüse aus dem Garten, Erntegaben vom Feld, sowie bunte Herbstblumen in vielen Variationen liebevoll angeordnet. Am Seitenaltar waren u. a. Imkereiprodukte des Bienenzuchtverein aufgestellt. Der große Herbstblumenkorb der Frauengemeinschaft und die Erntekrone der Kath. Dirndlschaft vervollständigte die Erntegaben. In einem feierlichen Gottesdienst mit Beteiligung der Vereine mit den Fahnen und der Halfinger Blasmusik dankte die Pfarrgemeinde für die Ernte.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Kurs „Auszogne bei der Kiasin“

Meldung vom: 23.09.2016

Seit längerer Zeit wünschten sich die Damen der Vorstandschaft einen Kurs fürs Auszogne backen. Nun kam ein Termin zustande. 10 Frauen konnten bei der Kiasn Resi einen Nachmittag Auszogne und Krapfen backen lernen oder die eigenen Erkenntnisse verbessern.
Perfekt, wie im Fernsehen, war schon ein Hefeteig vorbereitet. Gleich konnten die Nudeln ausgeformt und gedreht werden. Während des „Gehens“ der Nudeln wurde ein neuer Teig hergestellt. Die Resi erklärte uns, worauf es ankommt. Das richtige Mehl, Eier, teilweise ohne Eiklar und das Ausbackfett, die Temperatur des Fetts spielen eine große Rolle für das Gelingen.
Nun wurden die Nudeln ausgebacken. Einige Kursteilnehmer probierten das Ausziehen der Nudeln. Ganz so perfekt wurden sie noch nicht. Bei einer Kaffeepause wurden die noch warmen Nudeln verkostet. Ein Genuß!! Jetzt war es Zeit für die Krapfen. Nach dem Ausbacken noch Füllen mit Aprikosenmarmelade. Es konnte wieder probiert werden. Nach vielen Fragen gingen wir mit dem Vorsatz nach Hause, gleich welche zu backen.
Bei der Vorständin schauten und schmeckten sie am nächsten Tag schon ganz gut. Wegen des Fettgeruchs wurde auf der Terrasse gebacken.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Erntedank

Meldung vom: 20.09.2016

Auf Wunsch der Mädels der Kath. Dirndlschaft Halfing halfen einige Damen des Gartenbau- verein Halfing beim Herrichten der Erntekrone. Vor drei Jahren wurde die Krone neu gebunden. Dieses Jahr wurde nur ausgebessert.
Die jungen Frauen werden die Erntekrone zur Erntedankmesse in die Kirche tragen.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Gartenbauverein-Ferienprogramm 2016

Meldung vom: 24.08.2016

Bei herrlichem Wetter fand mit 25 Kindern bei Fam. Agnes Schied in Irlach das diesjährige Ferienprogramm des Gartenbauvereins Halfing statt.
Die Kinder konnten dabei eine Kochlöffelbiene und einen Pfannenwender-marienkäfer basteln. Bei einer Station wurde eine Kresseschlange geformt. Sie wird in ein paar Tagen grün werden. Es wurden Kräuter vermehrt und der Nutzen erklärt.
Blumen stecken und Popcorn machen ist ein Muss beim Ferienprogramm. Für die Brotzeit wurden verschiedene Brotaufstriche zubereitet. Nach dem Gruppenfoto wurden diese zusammen verzehrt. Vor dem Nachhauseweg gab es an diesem heißen Sommertag für jeden noch ein von Agnes spendiertes Eis.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Rosenbäuerin und Freilichtmuseum

Meldung vom: 25.06.2016

Beim Tagesausflug des Gartenbauverien Halfing führte der Weg nach Massing, Landkreis Rottal-Inn zum Freilichtmuseum.
Hoch über dem Dach des Kochhof-Stadels dreht sich das Rad des Windbrunnens, vor der Schupfenwand schlägt der Museumspfau sein Rad. Vergangene Bauernwelt mit Häusern aus Holz und blanken Ziegeln. Im Freilichtmuseum Massing haben alte Bauernhöfe aus dem Rottal, der Hallertau und dem Isartal Platz gefunden. Inmitten von Hecken, Feldern, Wiesen und Weiden stehen verstreut fünf Höfe, die Schönes und Derbes aus der bäuerlichen Welt Niederbayerns bergen: bemalte Schränke und Truhen, Kröninger Keramik, Gesticktes und Gedrechseltes – und vielmal geflickte Arbeitsschürzen. Kachelöfen und lederbezogene Kanapees stehen in den Stuben. Stattliche Vierseitbauernhöfe und bescheidene Häuser von Kleinbauern sind da. Kegelbahn und Waschhaus gibt es, einen Kramerladen über und über voll mit Waren.
Bei der dortigen Wirtschaft wurde noch die Mittagspause eingelegt.

Der Nachmittag stand unter dem Thema: Rosenromantik und Wasserzauber. Dies ist das Motto von Rita Dirnberger.
...der Froschkönig im Gartenteich? Ein Besuch im Garten von Frau Dirnberger ist allemal ein Erlebnis für die Sinne und Erholung für Geist und Seele. Das Rosenparadies umfasst über 50 verschiedene Rosensorten, die von Begleitstauden dekorativ umrahmt werden. Ein lustiger Bachlauf plätschert durch den romantischen Garten und mündet in meinen Seerosenteich. Für Abwechslung sorgt der beschauliche Schattengarten mit riesigen Kübelpflanzen und der Gemüsegarten mit wohl überlegter Fruchtfolge und Mischkultur.
Zum Abschluß der Führung gab es in der Laube und im liebevoll restaurierten Backhaus Kaffee und ein Kuchenbuffet. Nach einem schönen Sonnentag ging es im vollbesetzten Bus zurück nach Hause. Dort erwartete die Gesellschaft ein „gscheites Gewitter“.



BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Bunte Sommerbepflanzung

Meldung vom: 03.06.2016

Nach einem langen hin und her mit dem Wetter, einmal Regen und Kälte dann wieder Sonne und Sommertemperaturen, konnte der Gartenbauverein Halfing an sechs Stellen die Sommerbepflanzung vornehmen. Dieses Jahr gibt es viele leuchtende Tagetes und Eisbegonien.

Der bunte Blütenteppich an den Verkehrsinseln und am Kirchplatz soll die Fußgänger und Autofahrer erfreuen. Alle Pflanzen spendierte die Halfinger Gärtnerei Gruber-Lehner. Die bewährten Helfer werden durch regelmäßiges Gießen und Düngen dafür sorgen, dass alles in einigen Wochen ihre volle Blüte entwickelt.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Gartenbauvereinsausflug nach Kroatien/Porec

Meldung vom: 06.05.2016

Der Ausflug des Gartenbauvereins führte in diesem Jahr nach Porec in Kroatien. Über Salzburg und Udine ging die Fahrt zunächst nach Triest. Dort wurde das Schloss Miramare mit dem italienischen Garten und dem englischen Park besichtigt.
Kaiser Franz Joseph I und seine Sissi haben dort einige Zeit verbracht.

Am zweiten Tag fand eine Istrienrundfahrt statt. Mit dem Reiseführer Zoren besuchte die Gruppe die Städte Pula und Rovinj und den Limski-Kanal. Pula ist die größte Stadt der Genossenschaft Istrien in Kroatien. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten und zugleich das Wahrzeichen der Stadt ist das Amphitheater, welches unter Kaiser Augustus erbaut wurde. Rovinj ist eine zweisprachige Stadt in Kroatien an der Westküste der Halbinsel Istrien, wo Kroatisch und Italienisch Amtssprache sind. Überthront wird die Altstadt von der dreischiffigen barocken Kirche der Heiligen Euphemia, der Schutzpatronin der Stadt und ganz Istriens. Eine Kupferstatue der Hl. Euphemia dreht sich auf dem 61 m hohen Kirchturm und zeigt die Windrichtung. Der Limski-Kanal ist ein schmaler Meeresarm, indem sich Süß- und Salzwasser mischen. Geologisch handelt es sich beim Limski-Kanal allerdings um eine Ria und nicht um einen Fjord, da er nicht aufgrund von Erosion durch einen Gletscher, sondern durch einen Fluss entstand.

Am 3.Tag hatte die Gruppe eine Stadtführung in Porec. Bei einem Spaziergang durch die Stadt wurden vom Stadtführer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erklärt. Die Euphrasius Basilika, ein Weltkulturerbe, gehört sicher dazu. Bei einer Panoramaschifffahrt fuhren die Teilnehmer der Küste entlang bis nach Vrsar. Nach den Programmpunkten nutzten viele die jeweils verbliebene Zeit vor dem Abendessen zu einem Bad im Meer oder Pool.

Am Tag der Heimfahrt stand noch die Besichtigung des Lipizzaner Gestüts Lipica auf dem Programm. Lipica ist die Wiege aller Lipizzaner der Welt. Heute ist es eines der schönsten Kultur- und Geschichtsdenkmäler der Republik Sloweniens. Nach einer Staustunde auf der Autobahn und einer Kaffeepause kam die Gruppe etwas verspätet wieder in Halfing an. Damit war wieder ein herrlicher Ausflug mit perfekter Unterbringung und Bewirtung sowie schönstem Sommerwetter viel zu schnell zu Ende.

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 


Töpferkurs bei Roswitha Mutke in Bad Endorf

Meldung vom: 13.04.2016

Der Gartenbauverein Halfing organisierte für einige Mitglieder einen Töpferkurs bei Frau Mutke in Bad Endorf. Am ersten Nachmittag wurden die Figuren (Zaunhocker, Sonnen u.a.) geformt, am zweiten Nachmittag bemalt. Dann wurden sie gebrannt. Freudig erwarteten alle Teilnehmer die Ergebnisse. Im Herbst ist nochmals ein Kurs geplant

BildergalerieBilder anschauen nach obennach oben 



HinweisHinweis:



Archivmeldungen:

Archiv öffnen


HinweisExterne-Links:



Baum des Jahres:
Seit 1989 wird regelmäßig eine Baumart zum Baum des Jahres proklamiert. Für 2006 hat das Kuratorium Baum des Jahres die Schwarz - Pappel zum Baum des Jahres ausgerufen. Wenn Sie weiter lesen, können Sie viel Wissenswertes über diese inzwischen seltene Baumart erfahren.
Weiteres erfahren Sie über den unteren Link.

Website besuchen


Pflanze des Monats :
Die Kampagne 'Pflanzen des Monats' macht deutlich, dass es das ganze Jahr über attraktive Gehölze und Stauden für Garten, Balkon und Terrasse gibt. Und das es heute gar kein Problem mehr ist, auch außerhalb der üblichen Termine zu pflanzen.

Website besuchen